Dienstag, 24. Februar 2015

Kleintransporter mit 16 Personen festgestellt

Sassnitz (ots) - Sassnitz - Samstagmittag (21.02.15)wurde ein Fahrer eines bulgarischen Kleintransporters, der von der Fähre aus Schweden im Fährhafen Sassnitz ankam, durch die Beamten der Bundespolizei angehalten und kontrolliert.
Die Beamten staunten, als beim Öffnen der Seitentür 14 rumänische Staatsangehörige mit Reisegepäck aus dem VW-Transporter stiegen. Zusammen mit dem Fahrer und Beifahrer wurden insgesamt 16 Personen im Auto festgestellt.
Der Verdacht einer Überladung bestätigte sich für die Bundespolizisten, denn das Wiegen im Fährhafen Mukran ergab ein Gesamtgewicht von über vier Tonnen. Somit waren mehr als 500 kg zu viel Ladung an Bord. Darüber hinaus ist das Fahrzeug nicht für die Beförderung von 16 Personen zugelassen, da nur neun Sitzplätzen verbaut sind und somit die Sicherheitsgurte fehlten. Mit der zuständigen Landespolizei Sassnitz wurde gegen den Fahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
Die Weitereise der Rumänen wurde in Etappen fortgeführt, ein Teil der Gruppe blieb in Sassnitz und wurde in den heutigen Morgenstunden abgeholt. 

https://de-de.facebook.com/sas.sassnitz.am.sonntag