Donnerstag, 2. März 2017

Vollsperrung der B 96

Teilausschnitt zum 1. Bauabschnitt - Anlage 8 (Quelle: Straßenbauamt Stralsund / IPO Ingenieurplanung Ost)

Ralswiek. (SAS) "Achtung Vollsperrung!" - So heißt es - lt. einer Pressemitteilung des Straßenbauamtes Stralsund - ab Mitte März 2017. Dabei geht es um einen 2,8 km langen Straßenabschnitt zwischen Strüssendorf und Ralswiek. Betroffen ist auch der Geh- und Radweg. Grund hierfür ist der Ausbau der B 96 als Nord-Südverbindung zwischen Stralsund und dem Fährhafen Sassnitz, der in 3 Bauabschnitten erfolgen soll. In diesem Jahr werden die Arbeiten lediglich saisonal - zwischen Juni und September - unterbrochen.

Der Verkehr der B 96 wird während der Baumaßnahmen großräumig in beiden Richtungen über die Strecke   B196   (Bergen-Karow) - L293   (Karow-Prora) - L29   (Prora-  Mukran)  und   B 96 b   (Mukran-Vorwerk) umgeleitet. Anliegern sollen - nach derzeitigem Informationsstand - eingeschränkt Zufahrten ermöglicht werden. Von der Vollsperrung selbst wird auch der öffentliche Personennahverkehr betroffen sein. In wie weit es zur Einrichtungen von Ersatzhaltestellen oder Anpassungen bzw. Änderungen der Fahrpläne kommt, wird gesondert durch die Busbetriebe bekannt gegeben werden.

Die gegenwärtige Fahrbahnbreite - zwischen 5,60 m und 6,25 m - sowie der Unterbau entsprechen nach Informationen des Straßenbauamtes Stralsund nicht mehr den Anforderungen. Wie weiter mitgeteilt wurde passieren täglich 10.240 Kraftfahrzeuge die Straße, der Schwerverkehr schlägt dabei statistisch mit 546 Überfahrten zu Buche.