Mittwoch, 31. Mai 2017

Wie lassen sich Schule und Naturschutz verbinden?

Bei der Vorbereitung neuer Nistkästen (Foto: Biosphärenreservat Südost-Rügen)
Putbus. (RO) Antworten darauf gibt das Projekt "Junior Ranger plus", das seit dem zweiten Schulhalbjahr 2015 / 2016 im Biosphärenreservat Südost-Rügen gestartet wurde. Beteilgt daran sind dabei vier neue Junior-Ranger-Gruppen mit insgesamt 20 Schülerinnen und Schülern der 5. bis 9.
Klassen, die derzeit an regionalen Schulen in Göhren, Sellin, Garz Bergen und Binz das Rüstzeug für das weitere Leben bekommen.

Innerhalb des Projektes ist es das erklärte Ziel die Ranger des Biosphärenreservates Südost-Rügen aktiv zu unterstützen und dabei auch Pflanzen- und Tierwelt des UNESCO Biosphärenreservates kennenzulernen. So wurden beispielsweise Nistkästen selbst gefertigt und anschließend im Bereich einer Streuobstwiese von Groß Stresow aufgehängt.

Für Mitte Juni 2017 ist ein weiterer Höhepunkt geplant: Dann sollen acht der Junior Ranger von der Insel zu einem bundesweiten Treffen in das Emsland fahren. Im Naturpark Bourtanger Moor - Bargerveen werden dazu etwa 400 Ranger und Betreuer aus ganz Deutschland erwartet.
Wie der dazu vorliegenden Pressemeldung zu entnehmen ist, soll das Schuljahr mit einer Erlebnisexkursion abgeschlossen werden. Diese ist von Putbus durch das Naturschutzgebiet Goor bis nach Stresow geplant.

Mehr Informationen zum Biosphärenreservat
 
http://www.inselreport.de/p/rugen-outdoor.html