Dienstag, 20. Juni 2017

"Tu Gutes und rede darüber"

Das weiße Dinner im Putbusser Park
Ein Gastbeitrag von Judith Schwarz
 
Soroptimist – was ist das oder wer ist das? Wenn ich zurück denke, war es 2009 als eine Bekannte mich ansprach und fragte, ob ich nicht Lust hätte, bei den Soroptimistinnen mitzumachen. Mein Blick muss Bände gesprochen haben! So haben wir uns einige Zeit später auf einen Kaffee getroffen und
ich konnte viel über die Soroptimistinnen erfahren. Soroptimist International Deutschland – mit dem Club Insel Rügen – gehört zur weltweit größten Service-Organisation von berufstätigen Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement.

Soroptimistinnen befassen sich mit Fragen der rechtlichen, sozialen und beruflichen Stellung der Frau und vertreten die Position der Frauen in der öffentlichen Diskussion. Sie setzen sich ein für die Verbesserung der Lebensbedingungen für Frauen und Mädchen. Sie agieren lokal, regional, national und global. Mit seinem weltweiten Netzwerk bietet Soroptimist International den Mitgliedern ein Forum für den Austausch von Wissen und Erfahrungen. Bei den monatlichen Clubtreffen stehen Vorträge und Diskussionen zu gesellschaftspolitischen Themen im Mittelpunkt. Bei Clubtreffen und privaten Begegnungen entwickeln sich Freundschaften, die Soroptimistinnen mitunter ein Leben lang pflegen – weltweit und ganz nah.
 
Der Name „Soroptimist“ ist abgeleitet vom lateinischen sorores optimae und bedeutet so viel wie „beste Schwestern“. Die Mitglieder verstehen dies als Maßstab für ihr eigenes Verhalten im Leben und Beruf. Soroptimist International hat weltweit in 132 Ländern rund 80.000 Mitglieder in über 3.000 Clubs. Soroptimist International hat als Nichtregierungsorganisation (NGO) allgemeinen Konsultativstatus bei ECOSOC, dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen, und ist mit Repräsentantinnen bei folgenden UN-Unterorganisationen in New York, Genf, Wien und Paris vertreten: WHO, UNHCR, ECOSOC, UNIDO, ILO, UNEP, UNESCO und UNICEF. Soroptimist International Deutschland (SID) besteht derzeit aus 214 Clubs mit über 6.500 Mitgliedern in acht Bezirken. SID ist Mitglied im Deutschen Frauenrat, und viele Clubs sind in Landes- und örtlichen Frauenräten engagiert. Rund 1,5 Millionen Euro fließen jährlich infolge des ausschließlichen ehrenamtlichen Engagements von Soroptimistinnen in Deutschland in soziale Projekte im In- und Ausland.

Nachdem ich diese Informationen gehört hatte und mit meiner Welt- und Wertvorstellung verglichen hatte, wollte ich dort auf jeden Fall mitmachen. Hier sah ich die Chance, etwas zu Bewegen, die Welt im Kleinen – aber auch im Großen – positiv beeinflussen zu können. Gut ein Jahr war ich Anwärterin beim Soroptimist Club Insel Rügen, d.h. ich war bei den monatlichen Clubabenden dabei, half bei den Veranstaltungen mit und lernte meine zukünftigen Clubschwestern kennen. Es war eine tolle Zeit!
 
Im Dezember 2010 wurde ich dann im Kreis der „Besten Schwestern“ aufgenommen und mein Tatendrang hatte zur Folge, dass ich gleich ab Oktober 2011 das Schriftführerinnenamt übernehmen durfte. Da kam ja was auf mich zu – Statistiken, Protokolle schreiben, Clubabende mit vorbereiten! So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt! Und dann kamen die Einladungen vom Präsidentinnen- und Schriftführerinnen-Treffen (1xjährlich) und Einladungen zu Clubgründungen / -jubiläen und -geburtstagen. Ich fand mich auf dem Schriftführerinnentreffen in Leipzig wieder – unter 300 anderen Frauen bzw. „Schwestern“. Was für eine Atmosphäre! 300 Frauen, die alle ein Ziel verfolgen: Jede Einzelne und alle zusammen möchten ihre Stärken und Mittel einsetzen, um anderen Frauen und Mädchen zu helfen! Dieses Wochenende hat mich nachhaltig beeinflusst. Ich bin seither der festen Überzeugung, dass jeder etwas verändern/bewegen kann. Mit starkem Willen und steter Geduld kommt man zum Ziel. Gemäß diesem Motto brachte auch ich meine Ideen in den Club Rügen ein. Es fanden interessante Vorträge statt, neue Veranstaltungen wurden geplant, Ausflüge unternommen, andere Clubs besucht und Gedanken ausgetauscht.

Im Oktober 2015 durfte ich das Amt der Präsidentin für 2 Jahre im Soroptimist Club Insel Rügen antreten. In dieser Zeit haben wir nach wie vor unsere jährlichen Veranstaltungen durchgeführt, unser Miteinander gestärkt und ausgebaut und unsere Fühler in die Öffentlichkeit gestreckt… denn: Wir freuen uns über engagierte, neugierige Frauen, die ihre Stärken bei uns einsetzen möchten, damit wir noch mehr gutes Tun können.
 
---
 
Informationen zu geplanten Aktivitäten:
02.07.2017 // 6. Weißes Dinner im Schloßpark zu Putbus
Jedermann ist herzlich willkommen! Einfach weiße Kleidung anziehen, Tisch, Stuhl und gefüllten Picknickkorb mitnehmen und schon kann ein gemütlicher Abend mit regem Gedankenaustausch beginnen. Pro Tisch sammeln wir 5 Euro für den „Weißen Ring“ als Spende ein – um beim Thema zu bleiben J.
60.08.2017 // Traditioneller Flohmarkt auf dem Hof Kluptow
28.08.2017 // Konzert in der Kirche Swantow
Auch unser Adventskalender (10. Auflage in diesem Jahr) sind inselweit schon sehr bekannt und beliebt. Vielleicht finden sich mit neuen Frauen auch neue Projekte, andere Sichtweisen und wer weiß, was wir dann auf die Beine stellen können...
 
---
 
 
---
 
Judith Schwarz
Judith Schwarz hat ihre Präsidentschaft im Soroptimist Club der Insel Rügen 2015 angetreten. Sie ist ein echtes "Inselkind". Zu ihren Interessen zählt auf jeden Fall Natur (mit Jagd und allem was dazu gehört), Lesen – sofern sie dazu Zeit findet – und eine unbändige Neugierde auf alles, was sie noch nicht kennt sowie auf Menschen mit ihrer Geschichte.
 
---

Zu unseren Gastautoren zählen u.a.:
Klaus Ender, Holger Friedrich, Siegbert Geitz, Frieder Jelen, Dirk Liedtke, Kurt und Susanne Monz, Judith Schwarz, Herbert Trilk, Maik Zilian