Montag, 31. Juli 2017

Wie wird man ein Stranddetektiv?

Auch an der Prorer Wiek: Die Stranddetektive und ihre Ausbilder (Foto: Deutsches Meeresmuseum)
Binz. (BM) Auch in diesem Sommer ist das Deutsche Meeresmuseum wieder auf Sommertour an der pommerschen Küste. Mit Kescher und Lupe ausgestattet, geht es am Strand der Halbinsel Darß und der Insel Rügen auf die Jagd nach Feuersteinen oder Muschelschalen.

Ob in Binz, Göhren oder Zingst - oft genug fragen sich auch viele Kinder, die an unseren Stränden ihre Ferien verbringen, mit was für einem Strandgut sie es denn täglich zu tun haben, das sich in den Wellen der Ostsee oder im feinen Sand findet. Und Quallen - das weiß man noch aus der eigenen Kindheit - sind ja nur eines der oft hinterfragten Themen. Aufklärung, warum diese beispielsweise so glibberig oder ob Donnerkeile wirklich Reste von fossilen Kopffüßlern sind, gibt dabei die Ausbildung zum Stranddetektiv. Das Gute daran: Mitmachen kann jeder und es ist kostenfrei!
 
Die Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Meereskundemuseum beginnt allerdings nicht ohne Grund schon bei den kleinsten Strandbesuchern. Dr. Harald Benke, Direktor der Einrichtung, geht es dabei nicht nur um die Strandfunde oder die Erklärung des Meeres als Lebensraum, sondern auch um dessen Erhalt. Dr. Benke: "...wir machen auch auf Plastikmüll im Meer aufmerksam und wollen die Badegäste mit Informationen und Beispielen für dieses Thema sensibilisieren.“ Die Vermüllung der Ozeane steht dabei seit 2014 im Mittelpunkt der Strandtour.  Vielleicht sind die Ausbildungen zum Detektiv aber auch der erste Anlass für viele Kinder sich noch intensiver mit dem Meer und seinen "Bewohnern" im Deutschen Meereskundemuseum Stralsund zu beschäftigen.
 
Heute sind die Ausbilder der Stranddetektive noch bis 16 Uhr an der Prorer Wiek, zwischen Strandzugang 72 und 66, zu finden. Erkennen kann man sie an dem Bollerwagen mit den Detektiv-Werkzeugen und den orangen Strand-Flaggen. Bereits am Mittwoch, den 2. August 2017, gibt es dann ein Wiedersehen mit dem Team vom Deutschen Meeresmuseum an der Binzer Seebrücke. Am Freitag, den 4. August 2017, sind sie auch in Göhren (an der Seebrücke) und am Donnerstag, den 10. August 2017, am Strand von Altefähr zu Gast.