Donnerstag, 6. Juli 2017

Wilde Heimat: Rügen!

Blühendes Wollgras bedeckt die Moore auf Jasmund (Foto: © HR/NDR/MB Naturfilm)
Rügen. (SAS/BM/RO) Es gibt viele Naturfilme, die sich entweder einer Tierart oder einer Landschaft widmen. Gefehlt hat es aber bisher an einer Gesamtschau von Naturlandschaften in der sowohl Tiere, als auch Landschaften sowie Tiere, Menschen und Traditionen gezeigt werden. Die aufwendig gestaltete Co-Produktion "Wilde Heimat" von NDR, WDR und ORF  wirbt für die einzigartigen Kulturlandschaften Deutschlands und Österreichs. Sie werden - gegliedert in vier Folgen, entsprechend dem Wechsel der Jahreszeiten - gezeigt.
 
Und: Wer wollte sich angesichts dieser Schönheit nicht für deren Erhalt einsetzen?
 
Dabei folgt das Kamera-Team der Himmelsrichtung vom tiefsten Süden in den hohen Norden. An deren Spitze nehmen sowohl die friesischen Inseln als auch die pommersche Küste einen weiten Raum mit beeindruckenden Bildern ein. Die Kreideküste mit ihrem urwüchsigen Buchen-Bestand werden dabei zum Sinnbild von "Wilder Heimat" - und das ist die Stubnitz zweifellos für Mensch und Tier. Denn hier leben sie in einer ganz besonderen Beziehung zueinander. Und selbst in Bezug auf den Tourismus auf Deutschlands größter Insel können sie sich dabei ergänzen - wie das Seebad Binz mit seiner Bäderarchitektur und dem durch die Landschaft schnaufenden "Rasenden Roland" zeigt...
 
Die Folge "Der Sommer" der Naturfilm-Serie "Wilde Heimat" wird am Samstag, den 15. Juli 2017, um 20.15 Uhr im Hessischen Rundfunk (hr fernsehen) gezeigt.