Mittwoch, 2. August 2017

Die CIA-Protokolle zum Wahlkampf auf Rügen


Langley. (SAS) Da staunte die CIA nicht schlecht, sie trauten ihren Ohren nicht: Mitten in der heißen Wahlkampfphase macht die Kanzlerin für Wochen Urlaub in Südtirol. Respekt! Doch schon bald ahnten sie, warum die Kanzlerin so souverän nach außen auftreten konnte. Die Abhörprotokolle
der letzten Wochen machten deutlich, dass die Kanzlerin schon fast freundschaftliche Verhältnisse zu den in den Umfragen führenden Mitbewerbern um das Direktmandat verfügte. Mit Ausnahme der Kandidaten der AfD und FDP duzte man sich, lud sich gegenseitig zu Veranstaltungen ein und stimmte sich sogar in einigen Fragen inhaltlich ab. Das sorgte in Langley, dem CIA-Hauptquartier für Stirnrunzeln. Schließlich schrieb man nicht das Jahr 1989 und hatte es auch nicht mit den "Kandidaten der Nationalen Front" - jener Einheitsliste der DDR - zu tun, oder?

Allein die Fragestellung des Analysten Sydney Harper macht klar, dass ihnen die Kanzlerin unheimlich wurde. "Fucking Germans! Verdammt was läuft hier?" Zweifellos war Harper noch elektrisiert vom letzten Wahlkampf in den Staaten. Aber hier? Hier war alles anders. Noch mehr irritierten ihn Informationen, wonach man nicht nur die anderen Kandidaten für die Direktwahl im Kanzler-Wahlkreis 15 bereits Monate im voraus neutralisiert hatte, auch bei den Zweitstimmen ließ man scheinbar nichts anbrennen.

Der Plan nötigte selbst Harper Bewunderung ab, der sich zuvor eingängig mit dem deutschen Wahlsystem beschäftigte. Nach Informationen einer CIA-Abteilung für verdeckte Operationen stand das amtliche Endergebnis der Bundestagswahl 2017 bereits fest: CDU 100 %, SPD 27%, Linke 15%, FDP 8%, Grüne 7% und AfD 6%, Sonstige 13%. Stimmen für Parteien, die nicht dem angestrebten Ergebnis entsprechen, werden einfach so lange anderen Parteien zugeordnet, bis das Ergebnis stimmt. Sollte dies nicht funktionieren, weil es aufmerksame Wahlhelfer gibt, besteht noch die Möglichkeit die Stimmen einfach telefonisch falsch weiterzugeben.

Natürlich wandte ein übergelaufener ehemaliger KGB-Agent ein, dass es unmöglich sei, das Ergebnis so zu manipulieren. "Warum?" fragte Harper zurück. Die Antwort des Russen war schlicht: Die Addition der Prozente - so der passionierte Schachspieler - überschreitet schließlich die 100% bei weitem. "Aber, aber!" meinte Harper, das würde ohnehin keinem auffallen. "Schauen Sie sich mal die Erhebungen zum Bildungsdurchschnitt der Deutschen an. Prozentrechnung ist eine ihrer Schwachstellen. Denken Sie an die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16 auf 19% am 1. Januar 2007. Es war die größte Steuererhöhung seit 1949, doch am Ende haben es die Deutschen nur in der Brieftasche gemerkt und dachten, das hätte mit der Inflation des Euros zu tun..." Darauf meinte der Russe: "Oh Parker, die Merkel ist echt schlau! Wahrscheinlich ist sie die Einzige, die Prozente auch rechnen kann! Fucking Germans!"

 
Diese Zusammenfassung der Erkenntnisse aus Abschöpfungen mitgeschnittener Telefongespräche und Lagebeurteilungen wurden von Wistleblower Jerry English online gestellt. Quelle: Wikifreaks
 
Mehr zu den CIA-Protokollen am 2.08.2017 / 10.08.2017 / 18.08.2017
 
(Satire)