Dienstag, 22. August 2017

Promi-Talk im Pädschen unterstützt Kinderlachen

 
Putbus. (SAS) Wie kann man Spenden sammeln, um damit schwerkranke Kinder zu unterstützen? Der Verein Kinderlachen 009 Rügen e.V. hat darauf eine öffentlichkeitswirksame Antwort gefunden. Am 15. September 2017 veranstaltet er um 18.00 Uhr seinen ersten Promi-Talk im Putbusser "Pädschen" am Circus.

Gäste des Abends werden erfolgreiche Prominente der Sommer- und Wintersportarten sein - so u.a. die Radsportlegende Gustav Adolf "Täve" Schur, Kathrin Boron - als eine der erfolgreichsten Ruderinnen, der Zehnkämpfer und Silbermedaillen-Gewinner von Montreal (1976) Guido Kratschmer, die Rennrodlerin und Silbermedaillen-Gewinnerin von Calgary (1988) Ute Oberhoffner, die Skeletonpilotin und Weltcupsiegerin (1996) von Königssee Steffi Jacob sowie die Bob-Legende Meinhard Nehmer. 
 
Dabei gibt es einiges zu erfahren, denn: Die Sportler berichten nicht nur über den Leistungssport und ihre Erfolge, sondern auch über ihr Leben danach. Für vier der Gäste - "Täve" Schur, Kathrin Boron, Ute Oberhoffner und Steffi Jacob - gehört auch die Mitgliedschaft in dem Rügener Verein dazu. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht krebs- und schwerkranke Kinder zu unterstützen. Spenden, wie die aus den Erlösen des Eintritts zur Veranstaltung in Höhe von 10 Euro, gehen dabei - lt. Aussage des Vereins - direkt zu 100% in die Projekte, Spenden  direkt an betroffene Kinder und ihre Familien.
 
Moderiert wird der Abend, bei dem auch die Gäste der Veranstaltung fragen stellen können, übrigens von Kathleen Aust, langjährige Moderatorin von Rügen TV. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse oder unter kinderlachen009ruegen(at)gmail.com.
 
Der Verein Kinderlachen 009 Rügen e.V. wurde 2009 gegründet. Neben der Unterstützung eines Kinderwaisenheims in Bangladesch und krebskranker Kinder, sammelt der Verein durch Teilnahme bei Sportevents Spenden für bedürftige Kinder. Sportlich aktiv wurden die Mitglieder u.a. mit dem Rad, im Drachenboot oder beim Bowlen. Zu den Benefizveranstaltungen zählten auch Konzerte und Lesungen.