Donnerstag, 7. September 2017

Regionale Produkte: Tollatschen

Greifen-Fleisch macht ´s möglich: Tollatschen auch vor Weihnachten
Rügen. (SAS) Wo kann man regionale Produkte kaufen? Was sollte man unbedingt einmal verkosten? - Auch an der pommerschen Küste geht "die Liebe durch den Magen". Grund genug, um mal nachzusehen, was uns Gaumenfreuden bereitet und gleichzeitig  die regionale Wertschöpfung unterstützen kann.

Es gibt pommersche Spezialitäten, die bereits durch die Weltliteratur ihr Denkmal gesetzt bekamen. Beispiel gefällig? Hans Fallada schrieb "Das Wunder des Tollatsch". Dennoch blieb diese Eigenheit der heimischen Schöpfungen - die schon immer bei Schlachtefesten beliebt waren - bis heute ein Mysterium, denn: Die einen lieben ihn und die anderen lehnen ihn zum Verzehr ab. Die Ursache bei denen, die sich gegen ihn verwahren, dürfte mit der Zutatenliste zu tun haben, die u.a. weist nämlich auch Schweineblut (wobei auch die Zubereitung mit Gänseblut üblich ist) auf.
 
Wer sich davon nicht irritieren lässt, dürfte geschmacklich wohl kaum enttäuscht werden. Denn natürlich verschaffen hier vor allem die Frische und die Gewürze dem Tollatsch seine Originalität. Am Besten schmeckt er ganz sicher direkt beim örtlichen Fleischer. Dennoch hat die Firma Greifenfleisch das Wagnis eingegangen und auch den Tollatsch für den Großhandel geschaffen
 
Unsere Bewertung:
Unseren Tollatsch zum Testen haben wir in einem lokalen EDEKA-Markt (Lauterbach) zum Preis von 2,24 EUR bei einem Gewicht von 283 Gramm erworben - das macht lt. Ausweisung 7,90 EUR / kg. In der Abpackung (Plastikfolie verschweißt) befinden sich zwei Tollatschen. Im Wesentlichen bestehen sie aus Weizenmehl (24%) und Zucker (24%), erst danach folgen Schweineblut, Speck, Schwarten, Trinkwasser, Sultaninen, Sojaeiweiß, Gewürze, jodiertes Speisesalz, Kräuter, Säuerungsmittel (Diphosphate), Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat & Maisstärke) sowie Natriumnitrit als Konservierungsmittel. Ein Hauch von Weihnachten entfaltet sich nach der Entnahme des Tollatsch aus der Verpackung und seinem Erstanschnitt. Geschmacklich ist er absolut abgerundet in seinem Geschmack und lässt sich ohne weitere Verarbeitung genießen. Kenner mögen diese Spezialität allerdings auch angebraten. Qualitativ steht der Tollatsch von Greifen-Fleisch denen lokaler Fleischer in nichts nach. Wir vergeben deshalb das Prädikat "Pommersche Lebensart" (Goldene Auszeichnung). Schade ist lediglich, dass die derzeitige Verpackung kaum die Besonderheit dieser pommerschen Spezialität unterstreicht und auch den Nachhaltigkeitsgedanken vermissen lässt. Hier wäre also eine pfiffige Idee für die Verpackung gefragt...
 
Zum Hersteller:
Die Firma Greifen-Fleisch GmbH kann auf eine über 100jährige Tradition zurückblicken. Sie fertigt ihre Produkte bis heute in einem 1889 errichteten Backsteingebäude an der Wolgaster Straße in Greifswald. Nach dem politischen Umbruch 1989 sollen etwa 6 Millionen EUR in die Produktion investiert worden sein. Im Sortiment befinden sich heute auch wieder viele pommersche Spezialitäten - wie Presskopf, Grützblutwurst, Rotwurst, Schlackwurst oder Lungwurst. Gemeinsam mit anderen Fleischereien bringt sich die Greifen-Fleisch GmbH in die Schutzgemeinschaft Pommerscher Fleisch- und Wurstwaren ein.
Weitere Informationen zum Hersteller
 
Zum Kauf:
Die Tollatschen der Firma Greifen-Fleisch sind in jedem guten Einzelhandel und Discounter der Insel anzutreffen - so u.a. in den EDEKA-Märkten Rügens.
(Stand: September 2017)

Tollatschen von Greifen-Fleisch sind eine pommersche Spezialität
Wir testen als Verbraucher pommersche Produkte, stellen diese vor und vergeben bei einer Kaufempfehlung das Prädikat "Pommersche Lebensart" (Goldene bzw. Silberne Auszeichnung). Für Vorschläge von Produkten sind wir offen. Hersteller können auch ihre Produkte auf Antrag testen lassen. Jedes Produkt kann nur einmal im Jahr getestet werden.


Zu den bereits getesteten regionalen Produkten:
Käsebällchen (33/2017) / Salzbrötchen (34/2017) / Schwarzbier (35/2017) Tollatschen (36/2017) / Heringsfilet (37/2017) /  Lagerbier (38/2017) / Salzbrötchen (39/2017) / Apfelsaft (40/2017)
 
(Filebonke´s Pommerland ® Report 36. KW / 2017)