Freitag, 29. September 2017

Prora im Fernsehen: "Ruine mit Meerblick"

Albtraum oder Segen? Diese Frage stellt "Die Nordstory" (Foto:© NDR/Clipfilm)
Prora (BM). Am Freitag, den 27. Oktober 2017, stellt "Die Norstory" um 20.15 Uhr im NDR-Fernsehen in Bezug auf Prora die Frage "Albtraum oder Segen?" Denn: Der "Koloss von Rügen" - zunächst als KdF-Seebad geplant und dann als Kaserne militärisch genutzt - hält nach wie vor die Insel in Atem.

Dabei ist die kilometerlange Gesamtanlage mit direkter Lage an der Prorer Wiek nicht nur Teil der geschichtlichen Verantwortung, sondern immer noch Politikum. Nach 1990 etablierte sich hier zunächst eine Museumsmeile, die auch für Binzer Gäste eine willkommene Abwechslung bot, nun jedoch überschlagen sich die Ereignisse: Apartments entstehen - die Quadratmeterpreise gehen nach oben. - Eine Ferienanlage, ein Hotel, eine Jugendherberge... Doch während geplant und gebaut wird, stellen sich weitere Fragen: Wie soll ein Verkehrskonzept aussehen? Wie soll Prora beworben werden?
 
Während die einen Prora sogar zu einem Seebad machen wollen, sorgen sich die anderen um die "doppelte Geschichte" des Ortes und ob sie noch dargestellt wird. Neben Zustimmung zu Visionen gibt es begründete Sorge, dass die Geschichte der gigantischen Anlage einfach "wegsaniert" wird. Doch wie beantworten die Zuschauer die Frage nach "Albtraum oder Segen?"