Samstag, 30. September 2017

Schon gelesen? (18): Bitte einsteigen!

 
Zu den wohl interessantesten Neuveröffentlichungen dieses Jahres 2017 dürfte der 2. Band zur Kleinbahn auf Rügen zählen. Nachdem man sich im 1. Band dem Fahrzeugpark der Rügenschen Schmalspur zuwandte, stehen in dem neuen Werk nun das Streckennetz, die Stationen und der Alltag im Regelbetrieb der Schalspur auf der Insel im Mittelpunkt.

Dabei gibt das Vorwort bereits einen ersten Überblick zur Bestandsstrecke und zu den weitaus interessanteren Streckenstillegungen. So wird - Eisenbahnfreunde werden es wissen - an die 1967 stillgelegte Südstrecke (35 km) zwischen Putbus und Altefähr ebenso erinnert, wie an  die 1969 zum Erliegen gebrachte Nordstrecke (38 km) - ab Bergen in Richtung Wittow.
 
Die eingängige Darstellungen des Streckennetzes wird u.a. durch Kartenmaterial, Streckenskizzen der Haltepunkte, Fotomaterial und detailgenaue Schilderungen ergänzt - so dass eine leichte Orientierung gegeben ist. Dabei ist der Umfang des Materials nicht nur für Kleinbahnfreunde oder ehemalige Kleinbahner eine Freude sondern auch für Rüganer von Bedeutung, die sich mit der eigenen lokalen Geschichte beschäftigen. Dies wird auch durch die Texte zu den Fotos unterstrichen. Dabei wird auch der Bezug zwischen Gleis und Fahrzeug nicht außer acht gelassen.
 
Wenn beispielsweise - wie auf Seite 19 - davon die Rede ist, dass die 99 4632 recht selten nach Altefähr kam, weil sie als Planlok des Lokbahnhofs Göhren ihren Vorzug erhielt und auch noch ihre Leistungsfähigkeit beschrieben wird, dann ist dem Leser schnell klar, das die Autoren etwas von dem Thema verstehen. Allerdings haben die Verfasser auch die gute Gabe, Leser mit weit weniger Vorkenntnissen auf dieser Reise mitzunehmen. Abwechslungsreiche Episoden helfen dabei: So, wie auf Seite 54. Dort wird nicht nur ein Foto von den Dreharbeiten zum DEFA-Kultfilm "Heißer Sommer" präsentiert, sondern es wird auch noch verraten, dass diese Szene 1967 im Bereich von Wendorf - also bei Garz - entstand. Natürlich wird dabei nicht verschwiegen, dass eine 99 4633 hier den Personenwagen 970-812 bewegt. Eben diese Detail-Kenntnis fasziniert über 319 Seiten hinweg.
Wenn Zugführer Hans Borchert beispielsweise im Jahre 1976 beim Stellen einer Weiche in "Binz Ost" gezeigt wird oder die Bedeutung der Kleinbahn für die Landwirtschaft und den Kreideabbau (auch bei Garz!) auf alten Fotos wieder sichtbar werden, dann lässt sich nur erahnen, wie tief man bei der Arbeit an dem Buch in das Thema eingestiegen ist.
 
 
Überhaupt kommt man zu dem Urteil, dass hier auch den Kleinbahnern ein Denkmal gesetzt wird: Ihnen, die bei jeder Tageszeit, unabhängig von der Wetterlage - beispielsweise bei Schneeverwehungen - ihren Dienst verrichteten, damit Menschen und Wirtschaftsgut von "A" wie Altefähr bis "G" wie Göhren kommen konnten. So ist auch ein sehr persönliches Buch entstanden, dass zum Lesen oder - wer weniger Zeit hat - zum staunenden Betrachten einlädt. Die Fotos - schwarzweiß und in Farbe - verleiten dazu, auch kleine Sprünge innerhalb des Buches zu vollziehen - ohne jedoch den berühmten "Roten Faden" zu verlieren.
 
Das Buch "Kleinbahnreise über die Insel Rügen - Band 2: Strecken und Stationen" (ISBN: 978-3-944390-04-8) wurde von den Autoren Ludger Kenning und Achim Rickelt geschrieben. Es erschien in diesem Jahr im Verlag Kenning (Nordhorn). Es bleibt zu wünschen, das diese liebevolle Betrachtung der Schmalspur auf Rügen auch auf der Insel eine gute Aufnahme findet. Unsere Empfehlung!