Sonntag, 3. September 2017

Unsere Inselfilme: "Schatten über den Inseln" (1952)

Der Film mit bekannten Schauspielern - wie Erwin Geschonnek - wurde u.a. in Wiek gedreht (Foto: DEFA-Stiftung)
Wittow. (IF) Seit über 100 Jahren werden Filme auf den Inseln Rügen und Hiddensee, sowie in der Hansestadt Stralsund gedreht wurden. Wir rufen einige von ihnen wieder in Erinnerung...

Wenn auf einer Insel eine gefährliche Seuche um sich greift, die durch Vögel übertragen wird, dann hat man heute auf Rügen eine ganz besondere Erinnerung: Vogelgrippe. Das Szenario ist bestens bekannt. Das Drehbuch dazu schrieben vor ein paar Jahren die Medien. Doch schon vor über 50 Jahre entstand ein Filmstreifen an der pommerschen Küste, der dieses Problem eingängig thematisierte. Im
Mittelpunkt der Handlung: Die Menschen auf den Faröer-Inseln. Mit dem Vogelfang erarbeiten sie sich ihren Lebensunterhalt. Für Kaufmann Brause ein gutes Geschäft, denn er verdient im Gegensatz zu den Insulanern gut an dem Handel. Doch Schatten ziehen auf. Dr. Stefan Horn vermutet, dass eine jährlich auftretende Seuche, bei der Dutzende von Bewohnern sterben, durch die Vögel übertragen wird. Als diese Annahmen durch ein Kopenhagener Forschungsinstitut bestätigt werden, unterschlägt Kaufmann Brause das entsprechende Telegramm und zwingt die Menschen zur Fortsetzung der Arbeit, um seinen Profit nicht zu gefährden. Ungeachtet dessen versucht Dr. Stefan Horn gemeinsam mit seinem Vetter Arne die Insulaner über die Ursachen der Seuche aufzuklären...

Noch sind die Erinnerungen an die dazu auch in Wiek stattgefundenen Dreharbeiten in lebendiger Erinnerung. Strassen und Hafen boten für den Filmstoff eine ideale Kulisse. Und neben den Laiendarstellern aus Wiek kam sogar die örtliche Feuerwehr und Schiffe, wie die „Nautilus“, zum filmischen Einsatz. Ein spannende Handlung mit aktuellem Bezug und hochkarätiger Besetzung: Neben Erwin Geschonnek ist u.a. auch Willi A. Kleinau zu sehen. Regie bei dem Filmstreifen, der auch an anderen Orten Rügens und auf Hiddensee gedreht wurde, führte übrigens Otto Meyer - unterstützt von Regisseur Walter Beck.
Unser Urteil: Sehenswert! - Leider ist der Filmstreifen, der am 16. Mai 1952 Premiere hatte, noch nicht auf DVD veröffentlicht worden.
Unsere Inselfilme in chronologischer Reihenfolge ihrer Entstehung: 
"Pro Patria" (1910) / "F.P. 1 antwortet nicht" (1932) / "Lügen auf Rügen" (1932) / "Der Dschungel ruft" (1936) / "Brand im Ozean" (1939)"Geheimakte W.B. I. (1941) / "Das Mädchen von Fanö" (1941) / "Schatten über den Inseln" (1952) / "Genesung" (1955)"SAS 181 antwortet nicht" (1958)"Hatifa - Abenteuer einer Sklavin" (1960) / "Ein Sommertag macht keine Liebe" (1960) / "Die Hochzeit von Länneken" (1964) / "Die Reise nach Sundevit" (1966) / "Mitten im kalten Winter" (1968) / "Die Heiden von Kummerow" (1968)"Heißer Sommer" (1968) / "Suse, liebe Suse" (1975)"Tambari" (1976) / "Hiev up" (1978)

Wir danken für die Unterstützung:
der DEFA-Stiftung, dem Deutschen Rundfunkarchiv (DRA),
dem Rügener Filmarchiv, dem Studio Hamburg, der ARD und dem ZDF