Donnerstag, 5. Oktober 2017

Ein Waisenkind gibt Hoffnung

Margarita wuchs selbst im Waisenheim auf, heute unterstützt sie "Weihnachten im Schuhkarton" (Foto: David Vogt)
Sassnitz (SAS). Seit über 20 Jahren werden werden Kinder weltweit durch die jährliche Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ erreicht. Auch in diesem Jahr ruft der Träger der Aktion, das christliche Werk Geschenke der Hoffnung, wieder dazu auf, mit einem Geschenkkarton mehr als einen Glücksmoment für bedürftige Kinder zu bewirken. 

Magarita aus Weißrußland (s. Foto) war einmal eines von ihnen. Von ihrer Mutter verlassen, wuchs sie in einem Waisenheim auf und hatte durch die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" erstmals Liebe und Hoffnung erfahren. Vergessen hat sie es nicht. Heute unterstützt auch Magarita - die inzwischen erwachsen ist, eine feste Arbeit und eine Familie hat - selbst die Aktion und ist so für viele zu einer Hoffnungsträgerin geworden.

Und auch auf der Insel werden in diesem Jahr wieder fleißig Geschenke gesammelt. Bis zum 15. November 2017 können auf Rügen die bunten Kartons abgegeben werden. „Der Grundgedanke der Aktion ist es, durch einen einzelnen Schuhkarton Glaube, Hoffnung und Liebe für Kinder rund um den Globus greifbar zu machen“, fasst Bianka Feilke, Sammelstellenleiterin in Sassnitz zusammen. Verteilt werden die Päckchen in diesem Jahr u. a. in der Ukraine, Serbien und Montenegro. Überreicht werden sie von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen, die dafür extra geschult werden und ein Berichtswesen einhalten müssen. „Viele der Jungen und Mädchen wachsen unter schwierigen Lebensbedingungen auf. Ein liebevoll gepackter Schuhkarton ist für sie häufig nicht nur das erste Weihnachtsgeschenk ihres Lebens, sondern vermittelt den Kindern auch das Gefühl von echter Zuneigung und Hoffnung.“ 

Wie die Sassnitzerin berichtet, entstehen durch diese Angebote oft persönliche Beziehungen, aus denen Familien Ermutigung und Kraft schöpfen können. Manche Orte haben sogar neue Initiativen gegründet, die bedürftige Familien auch über die Weihnachtszeit hinaus mit lebensnotwendigen Dingen, wie Nahrung, Kleidung und Schulbildung, versorgen. Es gebe inzwischen viele Berichte von jungen Erwachsenen, deren Leben durch „Weihnachten im Schuhkarton“ eine positive Wendung -wie bei Magarita aus Weißrußland - erfuhr.

Mitmachen kann übrigens jeder! Und wer seinen Schuhkarton nicht alleine packen möchte, ist am 4. November 2017 von SEKTOR7 auch herzlich zur "Packparty" ins E-Werk (Stubbenkammerstraße 6, 18546 Sassnitz) eingeladen. Von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden dann die Schuhkartons mit Dingen befüllt, die von den Gästen mitgebracht werden. Dazu wird Kaffee und Kuchen spendiert.