Mittwoch, 25. Oktober 2017

Späldäl bringt "Klassiker" zurück auf die Bühne

Eine Geschichte, die ihren Ursprung auf Rügen hat, wird nun auf plattdeutsch aufgeführt 
Stralsund (SAS). Am Freitag, den 27. Oktober 2017, können Freunde der plattdeutschen Sprache endlich wieder eine Premiere der 1920 gegründeten "Plattdütsch Späldäl to Stralsund" erleben. Um 20.00 Uhr kommt das heitere Stück „Den’n Düwel siene Schwester“ von Karl Peplow im Gustav-Adolf-Saal der Stralsunder Kulturkirche St. Jakobi zur Aufführung. Damit bringt die Stralsunder Späldäl auch wieder einen seiner erfolgreichen "Klassiker" der 80-er Jahren zurück auf die Bühne.

Inhaltlich geht es um zwei streitbaren Schwestern, die Ende des 19. Jahrhunderts eine kleine Insel mit einem Rittergut erben und nun beginnen, dort zu leben, zu wirtschaften und sich gegen Neider und Anfeindungen ihrer Umgebung zu verteidigen. Dabei greifen sie selbst oftmals zu nicht gerade friedfertigen Mitteln...
Es spielen mit: Ina Hartfil, Katrin Icke, Ulrich Bumann, Malte Hermann, Karl Peplow und Herbert Seidel. Die Regie führt - wie schon damals - Ralf Lehm. 
 
Weitere Vorstellungen finden auch am Samstag, den 28. Oktober 2017 (16.00 Uhr) sowie am Freitag, 10. November 2017 (20.00 Uhr), und am Samstag, den 11. November 2017 (16.00 Uhr), im Gustav-Adolf-Saal in der Kulturkirche St. Jakobi statt. Die Karten zu den Vorstellungen gibt es übrigens an der Theaterkasse, Telefon 03831-2646124.
 
Da das Stück mit nur geringem Aufwand an Dekoration und Ausstattung inszeniert wurde, ist es möglich, es auch in kleineren Spielstätten aufzuführen. Dies ist einer der Gründe, weshalb derzeit auch weitere Vorstellungen in Stralsund und im Umland vorbereitet werden. Bei Interesse darf gerne mit der Späldäl Kontakt aufgenommen werden. Die Späldäl ist übrigens Träger des Landeskulturförderpreises des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2008 und ist durch die deutsche UNESCO-Kommission als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

(Wir danken für die Bereitstellung des Fotos durch die Plattdütsch Späldäl)
 
Weitere Informationen zu: Die Plattdütsch Späldäl ® to Stralsund e.V.