Montag, 2. Oktober 2017

Verkehrseinschränkung am Rügendamm

Teilausschnitt der Karte dem betroffenen Abschnitt (Quelle: Pressemitteilung Straßenbauamt Stralsund)
Stralsund (SAS). Wie der Leiter des Straßenbauamtes Stralsund, Ralf Sendrowski, informiert, kommt es am Sonntag, den 15. Oktober 2017, in der Zeit von 8.00 bis 15.30 Uhr zu Verkehrseinschränkungen auf dem Rügendamm auf Grund einer halbseitigen Sperrung der Strelasundbrücke (L296). Der Verkehr wird mit mobiler Signalanlage (Ampel) geregelt werden. Fußgänger und Radfahrer sind von der Einschränkung jedoch nicht betroffen.

Ursächlich für die Sperrung sind Hauptprüfungen des Brückenbauwerks zwischen der Insel Rügen und der Insel Dänholm. Diese Arbeiten sollen von der Stralsunder Firma Ingenieurteam Nord GbR ausgeführt werden. Zur Entlastung kann die Rügenbrücke (B96n) genutzt werden.
 
Der Rügendamm ist eine von zwei Sundquerungen, die die Insel Rügen mit der Hansestadt Stralsund verbindet. Er ist sowohl für den Straßen- als auch für den Schienenverkehr befahrbar. Der Eisenbahnbetrieb wurde am 5. Oktober 1936 eröffnet. An den Brückenbauarbeiten zwischen der Insel Rügen und der Hansestadt Stralsund waren damals u.a. die Stettiner Firma J. Gollnow & Sohn, die Rheinhausener Abteilung Brückenbau der Friedrich Krupp AG und das Dortmunder Unternehmen Doernen beteiligt.