Dienstag, 19. Dezember 2017

Tanz nach Gershwins Musik...

Das Ballett Vorpommern tanzt nach der `Musik George Gershwins (Foto: Vincent Leifer)
Putbus (SAS). Wer kennt sie nicht? „Rhapsody in Blue“ oder „Ein Amerikaner in Paris“ und „Porgy und Bess“ - die Werke des amerikanischen Komponisten George Gershwin spiegeln verschiedenste musikalische Stile und Traditionen, die New York, zum Anfang des 20. Jahrhunderts prägten. Mit "Rhapsody in Gershwin" bringt das Ballett Vorpommern am 26. Dezember 2017 um 18.00 Uhr das hektische Großstadtleben begleitet von der Musik Gershwins auf die Bühne eines Inseltheaters, dass sich selbst in einer Kleinstadt am Rügischen Bodden befindet.
Die dabei erzeugten "Bilder der Großstadt" reflektieren dabei den Weg zur Arbeit, die Einsamkeit in der Masse, die zufällige Begegnungen mit Fremden, die Liebesgeschichten und die Partys bis zum Morgengrauen; in loser Folge schaffen sie ein Gesamtbild - die Großstadt als Projektionsfläche. Die musikalische Begleitung amerikanischer Musik der 20er und 30er Jahre trägt dazu bei, die Bilder wirkungsvoll zu untermalen.
 
Das Ballett Vorpommern steht im 20. Jahr seiner Entstehung unter der Leitung von Ralf Dörnen. Der Chef-Ballettchoreograph des Theaters Vorpommern wurde für seine künstlerische Leidenschaft und seine choreographische Fantasie im letzten Jahr mit dem Landeskulturpreis ausgezeichnet, hat er doch das Ballett Vorpommern wieder zur Blüte geführt und mit seiner Akribie und Hartnäckigkeit - wie der NDR berichtete - die Einrichtung wieder fest in der Tanzszene Deutschlands etabliert.