Freitag, 19. Januar 2018

Einwohnerversammlung zum Tierpark Sassnitz

So soll das Sozial- und Wirtschaftsgebäude einmal aussehen
Sassnitz (SAS). Am Donnerstag, den 18.01.2018, eröffnete der Sassnitzer Bürgermeister Frank Kracht gegen 16:00 Uhr die erste Einwohnerversammlung des Jahres 2018. Das Thema lautete "Informationen zur grundhafte Erneuerung des Tierparks Sassnitz". Bedingt dadurch, dass der Bürgermeister noch zu einem dringenden Termin nach Greifswald musste, übergab er im Anschluß das Wort an den Leiter Wirtschaftsförderung Leon Kräusche. 

Die interessierten Einwohner lauschten nunmehr seinen Ausführungen nach welchen der ehemalige Heimattiergarten nach dieser langen Planungsphase nun baureif wäre, sobald die Finanzierungszusage über die fast 5 Mio. EUR durch das Land käme. Die neugestaltete Anlage soll - so die Zielstellung - eine wahre Begegnungsstätte für Einwohner werden, welche ihren Gästen begeistert von dem tollen Angebotspaket erzählen. Die Verweildauer der Besucher soll sich erhöhen - auch mittels Spielplätzen und Verweilzonen, welche dem Thema Peter Pan folgen. 

Ehemaliger Heimattiergarten: Situation Eingangsbereich
Das neu zu errichtende zweigeschossige Sozial- und Wirtschaftsgebäude wird - so die Vorstellung -  mit seinem Schulungsraum viele Möglichkeiten für Ausstellungen und Veranstaltungen bieten. Insbesondere der Blick von der Terrasse in den Heimattiergarten und in die Altstadt sowie der Durchgang zum Nationalpark soll die grundlegende Neuausrichtung als Bindeglied zwischen Stadt und Nationalpark unterstreichen. 

Der Landschaftarchitekt Thomas Niessen konnte mit seiner Präsentation zur bildhaften Vorstellung beitragen und beantwortete gerne Fragen zu Einzelheiten, wie Be- und Entwässerung des Grundstückes, dem Küsterteich, der Bepflanzung (lt. Planung u.a. durch heimischen Obstbäume), die Ausrichtung auf heimische Tier- und Pflanzenarten oder dem begehbaren Wildschweingehege. 

Ehemalige Heimstatt der Tiere des Sassnitzer Heimattiergartens
Auch konnte klargestellt werden, daß es keine weiteren Baumfällungen außer an der südlichen Böschung als Sicherungsmaßnahme geben wird. Auf Nachfrage von Bürgern wurde zugesichert, daß der Eintritt moderat gestaltet werden soll - auch durch Jahreskarten. Auch die Frage eines Bürgers, welcher ein gastronomisches Angebot vermißte, wurde beantwortet: Es wurde erklärt, dass die Stadt als Betreiber des Heimattiergartens nicht als gastronomischer Anbieter auftreten kann. Allerdings gäbe es an den Verweilzonen Versorgungspoller mit Strom, Wasser und sogar W-LAN. Hier sind auf Pachtbasis mobile Verkaufsstände möglich. Die freie Fläche um das Sozial- und Wirtschaftsgebäude könne auch als Veranstaltungsfläche ohne Öffnung des Heimattiergartens genutzt werden. 

Leider konnten nicht alle Fragen der Einwohner umfassend geklärt werden, da um 17:00 Uhr bereits die Sitzung des Wirtschafts- und Tourismusausschusses im Rathaussaal begann. Aber die Planung überzeugte die anwesenden Sassnitzer. Nun freuen sie sich auf deren Umsetzung. Herr Niessen und Herr Kräusche rechnen derzeit mit einer Bauzeit von ca. 500 Tagen.

Wir bedanken uns für die Bereitstellung von privatem Bildmaterial zum Grundstück des ehemaligen Heimattiergartens aus dem Spätsommer 2017.


Das Eingangsgebäude in der Animation der derzeitigen Planung