Sonntag, 14. Januar 2018

Neustart für Zeitschrift "POMMERN"

Die Zeitschrift "POMMERN" wird schon bald aus Vorpommern kommen...
Greifswald. (SAS) Wie der Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte "Pommerscher Greif" gestern - am Samstag, den 13. Januar 2018 - mitteilte, wird die seit 55 Jahren vom Pommerschen Zentralverband e.V. herausgegebene Zeitschrift für Kultur und Geschichte "POMMERN" auch zukünftig erscheinen. Nach der Insolvenz des Herausgebers haben sich pommersche Vereine, die sich mit der Landes- und Kirchengeschichte unseres Landesteils beschäftigen, getroffen, um die Zeitschrift zu retten.

Im ersten Schritt hat der "Pommersche Greif" sich bemüht, den Zeitschriftentitel sowie die Abbonennten-Datei zu übernehmen. Die Verhandlungen stehen - lt. der Mitteilung des Vereins - kurz vor dem Abschluß. 

Außerdem gab es am letzten Donnerstag, den 11. Januar 2018, ein Treffen zwischen den Vertretern des Vereins für pommersche Geschichte und Altertumskunde, der Historischen Kommission für Pommern, der AG Pommersche Kirchengeschichte und dem Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte "Pommerscher Greif" mit dem Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann (SPD). Dieser zeigte sich nicht nur inhaltlich zur Zeitschrift gut informiert, sondern bekräftigte auch das anvisierte Ziel, die Zeitschrift fortzuführen, da sie ein "Zeichen der pommerschen Identität" ist. Gleichzeitig sagte er Unterstützung dafür - aus dem ihm zur Verfügung stehenden Pommernfond - zu. Zudem regte er die Erweiterung des Gesprächskreises um das Pommersche Landesmuseum an. Hintergrund hierfür sei die Schaffung einer langfristigen Perspektive, die bei der Herausgabe der Zeitschrift "POMMERN" durch das Pommersche Landesmuseum in Greifswald liegen könnte.

Wir werden mit dem Neustart und der Herausgabe der ersten Zeitschrift 2018 auch eine inhaltliche Vorstellung auf diesen Seiten vornehmen. Die etwa 50-seitige Zeitschrift "POMMERN" erschien bisher vierteljährlich im Mehrfarbdruck und wurde als Abbonennten-Zeitschrift für 24,- EUR im Jahr vertrieben.

Weitere Informationen zu den pommerschen Vereinen und Institutionen des Gesprächskreises: