Mittwoch, 7. Februar 2018

Eine Herausforderung für Bruce Wayne?

Beliebtes Quartier: Ein ehemaliger Putbusser Weinkeller (Foto: Biosphärenreservat Südost-Rügen)
Putbus (RO). Das wäre sicher eine Herausforderung für den jungen Bruce Wayne gewesen: Fledermaus-Zählung. In den letzten Tagen haben sich dazu Anne Petzold und Ranger Frank Fiedrich aufgemacht, denn noch befinden sich viele der Tiere im Winterschlaf.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 165 der sonst nachaktiven Flieger konnten gezählt werden. Darunter viele Fransenfledermäuse, aber auch Wasserfledermäuse oder Braune Langohren. Und obgleich man meinen könnte, dass sie auch in ihrem Winterschlaf "abhängen" würden, muss hier widersprochen werden: Denn die kleinen flinken Säugetiere quartieren sich zur kalten Jahreszeit lieber in Spalten oder Hohlräumen ein.

Bei ihrer Erkundung konnten die Mitarbeiter des Biosphärenreservates Südost-Rügen aber noch einige interessante Dinge feststellen: So ist einer der "Gäste" auf Rügen im "Winterurlaub". Verraten konnte dies eine zuvor erfolgte Beringung, die er wohl in der Sommerzeit im brandenburgischen Ravensburg erhalten hatte. Immerhin dürfte das junge Mänchen staufrei an die pommersche Küste gereist sein. Übrigens: Auch das örtliche Umeld von Binz wird als Fledermaus-Quartier immer beliebter. Während in den letzten beiden Wintern in einem der "Unterkünfte" nur drei "Gäste" gezählt werden konnten, sind es in diesem Winter bereits 13. Von diesen Zuwächse kann der Tourismus allerdings nur noch träumen...