Donnerstag, 8. Februar 2018

Geist der Zeit (27): "Mondlicht"


Vieles wird ihm nachgesagt,
vieles ist beweisbar,
manches zeigt er ungefragt,
manches stellt er leis dar.

Meere richten sich nach ihm,
zeigen Tal und Wogen,
doch sein Licht ist nur gelieh'n,
er sagt: "Seins" - es ist gelogen.

Ohne Sonne wäre er
nicht einmal zu sehn
und es wäre fair,
würd' er es eingesteh'n.

Letztlich freu'n wir uns ja doch,
dass er scheint mit Wonne,
ist 's auch Mondenlicht
unsrer lieben Sonne.

(Wir danken für Foto und Text: Klaus Ender)

Mehr zu der Reihe "Geist der Zeit":
1. "Flur-BEREINIGUNG" (27.07.2017) / 2. "Der angepasste Denker" (3.08.2017)
3. "Untergang der Moral" (10.08.2017) 4. "Burn out" (17.08.2017)
5. "Fördergelder" (24.08.2017) 6. "Kritik" (31.08.2017)
7. "Ich - Der Baum" (7.09.2017) 8. "Der Briefkasten" (14.09.2017)
9. "Das Orakel (21.09.2017) 10. "Der Korkenzieher" (28.09.2017)
11. "Der Ruf der Wale" (12.10.2017) 12. "Verjüngung" (19.10.2017)
13. "Kreide" (26.10.2017) 14. "Waldeslust" (2.11.2017)
15. "Sparsamkeit" (09.11.2017) 16. "Blätterrausch" (16.11.2017)
17. "Der Clown" (23.11.2017)  18. "Ausgewogen (30.11.2017)
19. "Meine Insel" (07.12.2017) 20. "Zeit der Besinnung" (14.12.2017)
21. "Weihnachtszeit" (21.12.2017)  22. "Neujahrs-Hoffnung" (28.12.2017)
23. "Die Krüppelbuche" (04.01.2018) 24. "Zuversicht" (11.01.2018) 
 25. "Der Zaun" (18.01.2018) 26. "Der alte Steg" (01.02.2018)
27. "Mondlicht" (08.02.2018)