Montag, 22. Oktober 2018

Regionalprodukte (11): Rügener Bienenhonig


Bildunterschrift hinzufügen


Poseritz (PA)


Bildunterschrift hinzufügen

Sonntag, 21. Oktober 2018

Unsere Inselfilme: "Von pommerschen Bauernsöhnen und russischem Karnickeldraht" (2018)

Der Stresower kam 1962 zur PGH Bau Binz und spritzte schon bald Ulrich Müthers Schalen
Ein Gastbeitrag des Rügener Filmarchivs

Rügen. (IF) Seit über 100 Jahren werden Filme auf den Inseln Rügen und Hiddensee, sowie in der Hansestadt Stralsund gedreht wurden. Wir rufen einige von ihnen wieder in Erinnerung...

Dieses mal geht es um einen Dokumentarfilm: Martin Haase ist gebürtiger Rüganer. Das er nun in diesem Sommer noch einmal vor der Kamera stand, hat einen besonderen Grund, denn: Er ist im Frühjahr 1962 zur PGH Bau Binz gewechselt. Damals war er der 26. der in die Rügensche Firma eintrat.

Samstag, 20. Oktober 2018

Zwischen Sund und Kap Arkona (36)

Blick übers Wasser am Ortsausgang von Patzig
Ein Beitrag von Torsten Seegert

Wer von Patzig in Richtung Woorke aufbricht, könnte meinen, es ist der Weg in ein fast vergessenes Land. Viele der Menschen und der Bauwerke, die einst die Landschaft prägten, sind verschwunden. Heute erinnert kaum noch etwas daran...

Interessantes über Selliner Seebrücken

Die Selliner Seebrücke in den Morgenstunden des Oktobers 2018
Wer kennt sie nicht? Die Selliner Seebrücke. Auch wenn für das heutige Bauwerk, was in den dunklen Stunden der Nacht sogar in seiner Shilouette beleuchtet wird, erst am 27. August 1992 der Grundstein gelegt wurde, so hat doch die Brücke an sich eine lange Tradition. Diese reicht bis in das Jahr 1906 als ihr Vorläufer, eine erste Landungsbrücke am Nordstrand eingeweiht wurde. Das Bauwerk selbst war damals etwa 508,50 Meter lang. Doch neben den hohen Baukosten fallen vor allem auch immer wieder Reparaturkosten an, die u.a. dem Sturm und Eisgang zuzuschreiben sind. Im Jahre 1912 belaufen sich diese sogar auf 9.000,- Reichsmark. Damals sollen sogar 40 Pfäle so stark beschädigt gewesen sein, dass neue eingerammt werden mussten.

Freitag, 19. Oktober 2018

Zwischen Sund und Kap Arkona (35)

Vorderansicht des Gutshauses Plüggentin
Erst vor kurzem führten uns unsere Streifzüge über die Insel nach Samtens. Das Kirchdorf gehörte jedoch ursprünglich zum Gut Plüggentin. Mit sechs steuerbaren Hakenhufen 1314 erwähnt, war der Flecken einst der Stammsitz des pommerschen Adelsgeschlechtes von der Osten. 1532 werden bereits zwei Bauernhöfe und eine Kate verzeichnet. Und für 1580 ist die Lieferung des „Kornzehnten“ für Plüggentin durch Andreas v. d. Osten vermerkt. Soweit die Geschichtsschreibung. Und da auch wir immer nach Bildern zu Namen suchen, um es eingängiger zu gestalten, fiel uns spontan  der Sprecher Ulrich v. d. Osten vom Nachrichtensender n-tv ein. Er ist also ein Nachkomme dieser alten pommerschen Adelsfamilie aus Plüggentin.

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Vor 105 Jahren: Arndt-Gedenktafel enthüllt

Mit 3,- Mark fing alles an: Wie es zur Gedenktafel am Arndt-Geburtshaus kam...
Vor 100 Jahren wurde eine Gedenktafel zur Erinnerung an die Geburt des Rüganers Ernst Moritz Arndt an seinem Geburtshaus enthüllt. Doch wie kam es überhaupt zur Entstehung und Anbringung dieser Tafel? Und wer hat dafür das Geld gesammelt?