Mittwoch, 24. März 1971

Die Bauarbeiten haben begonnen

Umfangreiche Instandsetzungsarbeiten sind zu bewältigen - Schwierigkeiten müssen überwunden werden - Ungenügende Bereitstellungen von Rüstungen macht sich nachteilig bemerkbar
Im Gegensatz zur Politik der Bonner Marionettenregierung stellt die Regierung der Arbeiter und Bauern in unserer Republik für den Auf- und Ausbau von Kulturstätten, Denkmälern und Kirchen bedeutende Geldmittel zur Verfügung. Sie ist sehr stark daran interessiert, daß die von unseren alten Baumeistern errichteten Gebäude der Nachwelt erhalten bleiben. Aus diesem Grunde sind vor einiger Zeit auch hohe Summen zur Instandsetzung des ehemaligen Schlosses in Putbus bereitgestellt worden. Trotz einiger Schwierigkeiten, die es zu überwinden galt, ist nun endlich mit den Bauarbeiten begonnen worden.
Die Instandsetzungsarbeiten werden sich vorerst auf den Mittelbau und die danebenliegenden Teile des Bauwerkes beschränken. Für die Bewältigung der recht umfangreichen Bauarbeiten sind mehrere Jahre vorgesehen. Verchiedene Teile des von Schinkel errichteten Bauwerks müssen vollständig ausgewechselt werden, weil sie die notwendige Festigkeit nicht mehr aufweisen. Sehr nachteilig für die an den Wiederherstellungsarbeiten beschäftigten Arbeiter wirkt sich die ungenügende Bereitstellung von Rüstungen aus. Die Abteilung Aufbau beim Rat des Kreises sollte sich bemühen, diesen Mangel zu überwinden.

("Ostsee-Zeitung" v. 13.07.1954)