Sonntag, 24. Juli 2005

Schachpokal ging nach Chemnitz

chachpokal ging nach Chemnitz
-->
Putbus. Erstmalig fand am Sonntag, den 24. Juli 2005 wieder ein großes Schachturnier in Putbus statt: Der Lübzer-Pils-Cup. Der Zuspruch war rege. 40 Teilnehmer kamen aus allen Landesteilen und Indien um die begehrte Trophäe in sieben Schnellschachrunden im Marstall zu erkämpfen. Gespielt wurde im Schweizer System. Dabei trafen erfahrene Oberligaspieler auf einen hoch motivierte Nachwuchs – der jüngste Teilnehmer war sieben Jahre! Die beste Bilanz wies letztlich mit 6 Punkten Stefan Kapp auf. Der Chemnitzer gewann damit den Cup und verwies Arvid v. Rahden aus Rostock und Jens Gottschalk aus Chemnitz, die jeweils 5,5 Punkte für sich verbuchen konnten, auf die Plätze. Beste Rüganer waren bei dem Turnier Helmuth Horch von der SG Jadsmund und der Putbusser Stefan Bohl mit vier Punkten. Landesschachlehrer und Organisator Christian Müller zog nach der Siegerehrung eine durchweg positive Bilanz für die Auftaktveranstaltung, die im Rahmen der „Putbusser Festwoche“ stattfand. Das Schachturnier soll zukünftig zu einer Tradition werden.
(PA-Meldung v. 24.07.2005)