Dienstag, 2. Dezember 2008

„Kinderbeschummelei gibt es bei uns nicht...“



-->
Muck, nun geht es langsam auf Weihnachten zu. Wir haben unsere Leser dazu angeregt mal einen Hiddenseer Bügelbaum zu bauen, einen Christusstern zu basteln oder Rügener Pfeffernüsse zu backen... Könntest Du Dir so etwas auch für lange Winterabende vorstellen?
Muck: Natürlich kann ich mir das vorstellen - so in 20 Jahren etwa, wenn meine Karriere vorbei ist und die Kinder aus dem Haus sind.
Stichwort: Weihnachtsgeschenke. Wir alle kennen die hektische Betriebsamkeit, die sich an den letzten Tagen vor Weihnachten in den Einkaufsmärkten und Geschäften der Insel ausbreitet. Welche Dinge stehen denn noch auf dem Wunschzettel deiner Frau und Deiner Kinder?
Muck: Geschenke werden natürlich vorher nicht verraten und Wunschzettel gibt es bei uns auch nicht! Wenn man die Wünsche seiner Lieben nicht kennt, läuft was falsch in der Familie.
Und was wünscht Du dir?
Muck: Nichts! Ich habe alles, was glücklich macht und sogar noch mehr!
In unserer letzten Ausgabe sprach „á la carte“ mit Frank Schöbel - dabei fiel uns spontan auch „Weihnachten in Familie“ ein. Wie kann man sich denn als Leser den Heiligabend bei Muck vorstellen?
Muck: In Familie! Und zwar nicht plakativ für irgendwelche Kameras, sondern in echt. Weihnachten ist für uns genau das: Ein trautes Familienfest.
Und wer spielt bei Euch den Weihnachtsmann?
Muck: Kinderbeschummelei gibt es bei uns nicht. Der Weihnachtsmann ist eine schöne Kindermärchen-Figur. Er kommt unsichtbar und bringt die Geschenke. Vielleicht noch zwei/drei Jahre lang - danach dürfen sich unsere Kinder wieder bei uns bedanken.
Nun ist die Weihnachtszeit ja ohnehin immer viel zu schnell vorbei – das Jahr 2009 rückt täglich näher. Welche Pläne gibt es für das neue Jahr?
Muck: Naja, was heißt: Viel zu schnell?! Im Grunde genommen ist es auch schön, wenn die ganze termingebundene, quasi „von oben“ organisierte Beweihräucherung wieder vorbei ist und man nach vorn blickt.
2009 beginnt „Damals war´s“ in einem größeren Studio mit noch mehr Plänen und Elan und meiner festen Entschlossenheit, dem Ganzen mehr Zeit für meine geliebte Familie abzuringen.
Dann wünschen wir dir dafür viel Erfolg!
("á la carte" Winter 2008/2009)