Mittwoch, 3. Juni 2009

„Ich freue mich immer auf die Zeit auf der schönen Insel Rügen...“

Ich freue mich immer auf die Zeit Wie jedes Jahr sind wir wieder auf der Insel unterwegs, um interessante Gespräche zu führen. Diesmal trafen wir den Sänger und Entertainer Wolfgang Lippert.
Wolfgang, es ist Sommer und Du bist auf der Insel Rügen. Ab dem 20. Juni werden wir Dich in der neuen Trilogie „Störtebekers Gold“ wiedersehen... Wie bist Du eigentlich damals - im Jahre 2000 - zu den Störtebeker-Festspielen gekommen?
Wolfgang Lippert:
Ganz einfach. Ich bin von der Intendanz, Familie Hick engagiert worden, weil sie erstmalig Musik in ihre Inszenierung bringen wollten. Auf diese Weise ist die Figur des Balladensängers "Abelin" entstanden. Die Texte kommen von Intendant Peter Hick und die Musik schreibt Filmkomponist und Freund Rainer Oleak. Wir hatten Glück und unser Publikum hat diese Neuerung gut angenommen. Ich bin stolz nun schon im neunten Jahr bei den erfolgreichen Störtebeker Festspielen arbeiten zu dürfen.
Du kommst aus einem musikalischen Elternhaus. Aber - trotzdem Dich sicher viele bis heute mit dem Gassenhauer „Erna kommt“ verbinden – hast Du auch erfolgreich moderiert...
Im Osten die Unterhaltungssendungen „Kessel Buntes“ und „Glück muss man haben“, im Westen ab 1988 als erster Ostler bei Radio Bremen die Spielserie „Stimmt´s“. Später dann den ZDF Wintergarten und ab 1992 neun Sendungen „Wetten dass?“ Was ging Dir damals beim Mauerfall 1989 als Erstes durch den Kopf und was hatte sich nun für Dich verändert?

Wolfgang Lippert: Ich glaube, da ging es mir wie allen Deutschen. ich war glücklich darüber, dass die Menschen mit ihrer friedlichen Revolution, das erreicht haben, was sie wollten. Das es wieder ein Deutschland gibt. Verändert hat sich für mich natürlich sehr viel - damit bin ich aber auch nicht allein.
20 Jahre sind seither ins Land gegangen. Du hast neben guten Zeiten auch nicht so gute Zeiten erlebt. Da kommt einem der Titel für Dein neues Album „Das überleben wir...“ – nach einem für Dich wieder erfolgreichen Jahr 2008 - wie eine Erkenntnis und Antwort auf die Stürme unserer Tage vor... Was verbindest Du mit diesem Album?
Wolfgang Lippert: Ich zitiere bei derartigen Fragen gern meine liebe Oma (die Erna hieß – Anm. d. Red.). Sie sagte immer „Mein Junge, es ist wie beim Bergsteigen – Wer von einem Berg zum anderen will, muss immer durchs Tal." Mein erstes Album von Andreas Martin komponiert und von Jack White produziert hat mit den Texten von Bernd Meinunger einige biografische Züge.
Zurück zu Störtebeker. Wie sicher ist die Freie und Pirateninsel Rügen noch für Dich und Deine Likedeeler? - Obwohl die Bundeskanzlerin schon öfter bei den Störtebeker-Festspielen eingeladen war, verlautete dieser Tage aus dem Kanzleramt, dass die Bundeswehr auch gegen Piraten eingesetzt werden soll...
Wolfgang Lippert: Sympathischere Piraten als die unseren kenne ich nicht. Die Bundeswehr kann gern in Zivil zur Vorstellung kommen - aber rechtzeitig Plätze buchen!!!!
Nun werden viele unserer Leser sicher auch fragen, wie „Lippi“ die Zeit zwischen den allabendlichen Auftritten verbringt? Bekannt ist ja, dass Du gerne die Zeit mit Deiner Familie teilst oder manchmal auch Rudern gehst...
Wolfgang Lippert: Ja, ich freue mich immer auf die Zeit auf der schönen Insel Rügen. Weil meine Frau Gesine in Ralswiek ein Restaurant "RIFF" betreibt und somit beide im selben Ort arbeiten, können wir viel Zeit miteinander verbringen. Mit unserem Hund lange Strandspaziergänge machen, Segeln oder Angeln oder Reiten (einmal die Woche mit den Theaterpferden – Anm. d. Red.) gehen. Oder mit Freunden schöne Stunden verbringen. Die Insel ist ideal für alles.
Wolfgang, wir danken Dir für das Gespräch und drücken Dir die Daumen für die bevorstehende Spielzeit bei den Festspielen. Toi, toi, toi! Wolfgang Lippert: Danke, ich gebe es auch gern an meine Kollegen weiter.
Übrigens, natürlich haben wir auch in das neue Album „Das überleben wir...“ reingehört. Uns gefielen besonders gut die Titel „Regina“ und „Atlantis“. Auch stark Hit-verdächtig: „Eine so wie Du“. Also, wer neugierig geworden ist... Die neue CD gibt es jetzt überall im Handel.
Mehr Informationen: http://www.wolfganglippert.de
("á la carte" 06 / 2009)