Mittwoch, 3. Juni 2009

Kunst offen:


unst offen: Kunst offen:
-->
Lassan. Was 1995 als kleines Projekt begann, hat sich zwischenzeitlich zu einem kulturellen Höhepunkt in Vorpommern entwickelt: „Kunst offen“. Über 200 Künstler und Kunsthandwerker öffneten am letzten Pfingstwochenende dazu Ateliers, Werkstätten oder Ausstellungen - einige von Ihnen ließen sich auch von Besuchern über die Schulter sehen. Die Vielfalt der Aktion begründet die ungebrochene Beliebtheit: Neugierige Besucher erleben Bekanntes und Provokantes. Schönes und Ungewöhnliches, Traditionelles und Modernes finden hier nebeneinander ihr Publikum.

Und die Künstler? Traditionell zieht die pommersche Küste auch die Kunstschaffenden an. Denken wir nur an den Greifswalder Caspar David Friedrich oder den Amerikaner Lyonel Feininger. Letzterer meinte 1951 sogar: „Pommern und die Ostsee waren für mein ganzes Schaffen mitbestimmend und ich zehre noch jetzt an den Erlebnissen, die ich dort hatte.“
An 113 Orten wurde Kunst wieder erlebbar – auch in Lassan. Mit dabei waren hier u.a. die Schwedin Alexandra Bonde sowie die Rüganer Johannes Stein und Torsten Seegert (Kunstprojekt d. Initiative Schwedisch-Pommern).
Den Verantstaltern des langen Pfingstwochenendes – dem Regionalen Fremdenverkehrsverband Vorpommern e.V. und dem Loitzer Kunstverein e.V. – gilt für die Organisation der Dank und die Hoffnung, dass es auch 2010 wieder heißt: „Kunst offen“.
(PA-Meldung vom 02.06.2009)