Samstag, 17. Oktober 2009

Ein Erlebnislauf – der Rückenbrückenmarathon


Ein Bericht von Dirk Liedtke

Stralsund. (RO) Im Oktober 2007 weihten hunderttausende Besucher die neue Rügenbrücke mit einem überragenden Festwochenende ein. Nach gut zehn jähriger Planungs- und dreijähriger Bauzeit war die 4 100 Meter lange, aus 8 Einzelbrücken gefertigte größte Brücke Deutschlands fertig gestellt. Der Clou für die Bürger: am Festwochenende konnte das Bauwerk zuerst von Fußgängern überquert werden.
Am Sonntagvormittag jedoch gehörte die Rügenbrücke uns Volksläufern. Ich sah Leute wieder, die ich seit einer Ewigkeit nicht gesehen hatte. Aus Nah und Fern reisten sie an, um über die neue Rügenbrücke entweder 5 km von Altefähr nach Stralsund oder 10 km von Stralsund nach Altefähr und zurück zu laufen.
Einzigartig sollte der Lauf sein, mutmaßten wir damals. Denn die Brücke würde sicher nie wieder für eine Laufveranstaltung freigegeben werden. Doch bereits im Mai 2008 lockte die Läufer gar ein 1. Rügenbrückenmarathon über die Brücke. Im  Jahr 2009 gelang es dem veranstaltenden Sportbund der Hansestadt Stralsund, den 2. Rügenbrückenmarathon in die Feierlichkeiten des jährlichen Jubiläums zur Einweihung der Rügenbrücke zu integrieren. Am Samstag, 17. Oktober, ist es soweit.


Herausforderung in Stralsund
Nach dem Start auf der Stralsunder Hafeninsel führt es bald die Schrägseilbrücke mit ihren gigantischen Pylonen auf 46 Meter Höhe hinauf. Die Rügenbrücke hinab erreichen wir die Insel Rügen. Das Dorf Altefähr wird durchlaufen, bevor es auf dem Küstenradweg in eine Rügener Landschaft hinein geht, die von den meisten Inselbesuchern links liegen gelassen wird. Durch Feld und Flur führt die Strecke über Barnkevitz, Bessin und Gurvitz nach Rambin. Erst hinter dem Dörfchen Drammendorf ist Wendepunkt und Halbzeit. Zurück laufen wir nicht immer die Hinwegstrecke. Wo es möglich ist, wurden andere Abschnitte gewählt. Die Distanz aber bleibt: 42,2 km. Hinter Barnkevitz, direkt am Strelasund, können wir Ausblicke auf Stralsund und Rügenbrücke genießen. Von Rügen nach Stralsund nehmen wir den alten Rügendamm. So bleibt uns ein schwerer Schlussanstieg erspart und wieder ist uns eine neue Perspektive vergönnt. Unter sicher begeistertem Zuschauerapplaus laufen wir schließlich ins Ziel auf der Stralsunder Hafeninsel ein.


Wiedersehen im Oktober 2009?
Der Rügenbrückenmarathon verspricht eine aktionsreiche Veranstaltung mit verbindenden Natur- und Stadterlebnissen zu werden. Workshops, Pastaparty und Live-Musik am Hafen stehen auf dem Programm. Neben 6 km Walking werden die traditionellen 6 und 12 km Laufstrecken über die Rügenbrücke angeboten, erstmalig ist ein Halbmarathon ausgeschrieben. Also wir sehen uns im Oktober wieder. Onlinemeldungen sind bis 11. Oktober über www.ruegenmarathon.de möglich.