Sonntag, 7. August 2011

Die "Ghost"

Auch am Stettiner Haff grüßen braune Segel einer Zeese
..hatte viele namensgleiche Vorgängerinnen. Sie ist jedoch weder Geisterschiff, Walfänger, noch Schlachtschiff, sondern ein traditionelles Zeesenboot. Unter rostbraunen Segeln über einem robusten Bootskörper liefen Zeesen früher als Fischerboote zwischen dem Saaler Bodden (Darß – Zingst) und dem Stettiner Haff. Die „Ghost“, 1925 auf Kiel gelegt und 2007 generalüberholt, segelt heute zwischen Usedom und dem Heimathafen Mönkebude,  auf dem Stettiner Haff.
Auf einem Segeltörn nach oder von Usedom bis zur historischen Eisenbahnbrücke in Karnin erzählt Käpt´n Harder aus der Geschichte Er würzt mit ein bisschen Seemannsgarn, was er allerdings energisch bestreitet! Unter Radwanderern ist die „Ghost“ als Zeesenfähre bekannt und geschätzt. Sie stoppt in Ostklüne, bzw. in Wilhelmshof, den „Anschlüssen“ ans Radwegenetz.
 
 
Immer ein Erlebnis: Ein Törn auf der "Ghost"