Montag, 23. April 2012

Das Jagdschloß Granitz

Da wir an der Küste keine großen Berge zu besteigen haben, mussten wir unsere Aussichtspunkte als Zweckbauten erst schaffen. So entstanden in der Vergangenheit eine Vielzahl von Bauwerken, die noch heute zum Blick über die Insel einladen. Einige möchten wir Ihnen gerne vorstellen.
Der „Tempelberg“ - mit seinen 107 Metern über dem Meeresspiegel – ist eine der Erhebungen Rügens, die nur durch Ihre Bebauung als solche wahrgenommen werden. 1730 erstmals mit einem Aussichtsturm versehen, musste er allerdings schon 1810 weichen. Dank Karl Friedrich Schinkels Empfehlung verfügt das 26 Jahre später gebaute Jagschloss allerdings wieder über einen Aussichtsturm. Der weit über die Granitz wahrgenommene An- und von ihm mögliche Ausblick ist seither Ziel vieler Besucher.
Mit geschätzten 250.000 Gästen zählt das Jagdschloß Granitz zu den meist besuchten musealen Einrichtungen in Vorpommern. Auch wenn das originale Inventar nach dem zweiten Weltkrieg weitestgehend der Plünderung zum Opfer fiel – die neu ausgestatteten Salons, die Trophäensammlung und der Marmorsaal verfehlen nicht ihre Wirkung. Der Aufstieg auf den Aussichtsturm gilt – trotz der beeindruckenden Ausstellungen – als Höhepunkt. Die Stufen lassen einen Blick in Tiefe zu und sind für viele eine ganz eigene Herausforderung. Erst einmal oben angekommen zeigt sich die Insel Rügen von ihrer schönsten Seite. Mit Blicken über die Prorer Wiek, die Halbinsel Mönchgut oder hinüber zur ehemaligen Residenzstadt Putbus mit der im Rügenschen Bodden vorgelagerten Insel Vilm wird man entlohnt. Wer es gerne historisch mag, darf sich an Friedrich Wilhelm IV. oder Otto von Bismarck erinnern – auch Ihnen war dieser Blick vergönnt. 
Erlebnisse ganz anderer Art bietet die „Alte Brennerei“ im Kellergewölbe des Schlosses. Hausgemachter Kuchen, regionale Spezialitäten oder Schlemmerspektakel laden zum Verweilen ein. Alles in allem ist ein Ausflug zum Jagdschloß Granitz eine Empfehlung wert. Auch die Eintittspreise sind erschwinglich. Mit 3.,00 EUR für Erwachsene und dem halben Preis für Kinder ist das Verhältnis zum Angebot gegeben.
Wer gut zu Fuß ist, sollte diesen Tag mit einer Wanderung durch die Granitz verbinden - ein Picknick unterwegs bietet sich an.