Samstag, 8. September 2012

Pommersche Erntefeste

Der milde, freundliche Schein der Septembersonne liegt auf den leeren Feldern. Verschwunden sind die Mäher und Erntewagen. „Heute gibt´s Erntebier!“ „Heute ist Austköst!“ Die Mahd ist vorbei, die Arbeit vollbracht – nun wird gefeiert...    
Wenn einer auf der „grünen Insel“ nach Traditionellem sucht, so ist gerade das Erntefest die direkte Verknüpfung zwischen Brauchtum und Landwirtschaft. Zeitlich ausgerichtet an der Getreideernte, der Mahd, kommt natürlich dem Abschluss der Arbeiten eine besondere Bedeutung zu. Und so wundert es nicht, dass neben dem Erntedank und der heute noch bekannten Erntekrone, aus Buchsbaumgrün und Ähren, auch dem „Alten“ eine herausgehobene Bedeutung zukam. Denn diese Gestalt, geflochten aus der letzten Korngabe und mit Blumen und Bändern geschmückt, wurde früher noch in einem feierlichen Zug vor das Herrenhaus getragen und musste dort bis zur nächsten Ernte aufbewahrt werden. Den Umzug selbst beschrieb eine Zeitzeugin so: „...zuerst kamen die Musikanten mit den blitzenden Messingtrompeten, dann zwei junge Hofgänger, die die schöne Erntekrone mit ihren flatternden bunten Bändern trugen. Sie hing an einem von Forken getragenen Querholz, an deren Spitzen Äpfel steckten. Ihr folgten Männer und Frauen in ihrem „gauden Sündagstüch“ (guten Sonntagssachen). Den Schluss bildete eine bunt wimmelnde Kinderschar...“ Das Fest begann dann vor dem Haus mit der Begrüßung durch eine unverheiratete Hofgängerin. Dabei bliesen die Musikanten nach jeder Unterbrechung der Ansprache einen Tusch, der uns heute vielleicht an den Karneval erinnern würde. Dazu wurde kräftig die Erntekrone geschwenkt. Der sich anschließenden Tafel, an der es nach Hefekuchen und würzigem Kaffee duftete, folgten am spätsommerlichen Abend Musik und Tanz. Doch wem sagen heute noch der „Kegel“ oder die Polka „Wenn hier ´n Pott mit Bohnen steiht...“ etwas? Vergessen ist auch die Tradition des „Buntwaters“, einer Wanne mit Wasser – in der Obst und eine Flasche Schnaps für die Landarbeiter lagen. Und dennoch wird auch heute der Erntedank gefeiert, etwas anders aber nicht minder fröhlich...

Termine für Erntefeste: 24. September 2011, Erntefest und Eröffnung der Rügener Kohlwochen - Rügenhof am Kap Arkona / 01. Oktober 2011    Kreiserntefest auf der Festwiese nach Lauterbach