Freitag, 30. November 2012

Pommersche Hefe-Stolle

Natürlich gehört eine Stolle zu den klassischen Gebäcken in der Weihnachtszeit. Doch warum immer kaufen? Wir möchten Sie an dieser Stelle erstmals zum Backen einer Hefe-Stolle anregen. Für unser Vorgehen nutzen wir ein altes Kolberger Rezept.  

Was benötigen wir an Zutaten?

3 ½ Liter Mehl           
1 ½ Pfund Butter       
120 g Hefe            
(in lauwarmer Milch aufgelöst)  
1 Pfund große Rosinen       
125 g kleine Rosinen
Die Schale zweier Zitrone
½ Pfund gestoßene süße Mandeln
Milch, soviel dass der Teig gut fest bleibt
¾ Pfund Zucker
6 ganze Eier


Mehl, die in lauwarmer Milch aufgelöste Hefe, Zucker und Eier zu einem festen Teig vermengen und kräftig kneten. Anschließend streuen wir etwas zurückbehaltenes Mehl über die entstandene Masse und legen die in Stückchen geschnittene Butter darauf. Dann wird der Stollenteig an einen warmen Ort gebracht und mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt. Wenn der Teig gegangen und die Butter ganz eingesunken ist, knetet man den Teig erneut tüchtig durch, so dass sich Butter und die bereits vorhandene Masse vereinigen. Anschließend legen wir den Teig auf ein mit Mehl bestreutes Brett. Dann wird in der Mitte eine Mulde für die Rosinen, Mandeln und die abgeriebene Zitronenschale geformt. Ist alles ausgestreut, klappt man den Teig zusammen und knetet ihn noch einmal richtig durch. Dann gibt man ihm an einem warmen Ort erneut die Zeit aufzugehen. Anschließend streicht man zerlassene Butter darüber und bäckt ihn auf einem mit Backpapier belegten Blech bei Umluft und 150 Grad Celsius gut bräunlich. Sowie die Stolle aus dem Ofen gekommen ist, wird sie gleich wieder mit zerlassener Butter bestrichen und mit Puderzucker bestreut.   

Unser Tipp: Die Zutaten vor der Verwendung alle an einen wohl temperierten Ort stellen.