Montag, 24. März 2014

„Er war ein Charakterschauspieler...“

Autor der Dahlke-Biografie: Rüdiger Petersen
Endlich ist auch eine Biografie zum pommerschen Schauspieler Paul Dahlke auf dem Buchmarkt erhältlich. Ihr Autor, Rüdiger Petersen, hat darüber hinaus eine ganz besondere Verbindung zur Insel. Wir sprachen mit dem ausgewiesenen Experten für das Filmschaffen der 1930er bis 1960er Jahre.  

Was verbindet Sie mit der Insel Rügen?
Rüdiger Petersen: Ein Sommerurlaub im Jahre 2008. Da war ich erstmals auf Rügen - u.a. in Binz, natürlich auch in Prora und da habe ich mir dann die ganze Insel angesehen. Übrigens habe ich auch einen Ausflug nach Usedom gemacht. Ja und alles hat bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen.
Eine weitere Verbindung, das könnte man sicher schon so sagen, sind die „Heiden von Kummerow“. – Wie erklärt sich das?
Rüdiger Petersen:
Den Film habe ich vor etwa 20 Jahren das erste Mal gesehen. Allerdings war mir da noch nicht bekannt, dass der Streifen auf Rügen gedreht worden ist. Das stellte ich erst bei meinen Recherchen zu Paul Dahlke – einem der Schauspieler des Films – fest.
Sie sagten Paul Dahlke, mit diesem Schauspieler haben Sie sich eingängiger beschäftigt?
Rüdiger Petersen: Ja, das ist richtig. Zwar habe ich mich auch schon mit Theo Lingen beschäftigt, aber Paul Dahlke hat mich schon als Kind interessiert. Das habe ich dann ab 2004 vertieft.
Nun gibt es aktuell ihre Dahlke-Biografie „Donnerwetter, was fehlt denn da?“. Wie kamen Sie zu der Idee eine Biografie zu schreiben? Oder haben sie auch eine persönliche Verbindung zu Paul Dahlke?
Rüdiger Petersen: In den 1980er Jahren habe ich seine Serie „MS Franziska“ gesehen. Da spielte Paul Dahlke einen sehr alten Mann, einen Opa... ...und ich hatte keinen Opa. Und seither habe ich immer von dieser Biografie geträumt. Doch leider gab es die nicht. Dann – im Jahre 2004 – habe ich seine Witwe angeschrieben und mehrmals am Grundlsee, Steiermark, besucht. So kam es, dass ich als Erster mich mit Paul Dahlkes Nachlass beschäftigen konnte. Daraus entstanden ein sehr guter persönlicher Kontakt und eine Biografie.
Die Dahlke-Biografie
Wenn man sich so eingängig mit einem Menschen beschäftigt, mit einer Biografie ein Leben abbildet, ist es dann auch möglich, zu beschreiben, was Paul Dahlke von andern Schauspielern unterscheidet?
Rüdiger Petersen: Ich denke, er war im Vergleich zu anderen Schauspielern seiner Generation – wie Hans Moser oder Theo Lingen – wandlungsfähiger. Er war ein Charakterschauspieler, konnte also Komödien wie Tragödien gleichermaßen spielen. Das machte ihn für den Film vielseitig einsetzbar.
Wäre für Sie denn auch auf Rügen eine Lesung der Dahlke-Biografie denkbar?
Rüdiger Petersen: Gern. Natürlich würde sich hier zusätzlich die Verbindung zu einem seiner Filme – die „Die Heiden von Kummerow“ – anbieten. Das macht sicher dann auch die Lesung zu einem besonderen Ereignis.
Dann wünschen wir dafür viel Erfolg. Wir würden uns über eine Lesung freuen.

Mehr Informationen zu Autor und Biografie von Paul Dahlke...