Samstag, 6. Juni 2015

Der Hafen Glowe (54° 34,530 ‘N 13° 27,950 ‘E)


Rügen. (SAS) Der Hafen Glowe liegt in unmittelbarer Nähe zum Königshörn, einem kleinen Kap - gegenüber dem bekannten Kap Arkona – im Nordosten der Insel. Er wurde vor 15 Jahren seiner Bestimmung als Wasserwander-Rastplatz übergeben.
Bedingt durch seine Lage im Süden der naturbelassenen und feinsandigen Schaabe ist Glowe nicht nur für einen Strandtag ein idealer Anlaufpunkt. Von hier lassen sich selbständige Törns in alle Richtungen unternehmen – sowohl in Richtung Sassnitz oder zur Insel Usedom, als auch in Richtung Bornholm oder an die Südküste Schwedens.
Der Hafen Glowe kann bei jedem Wetter angesteuert werden. Er verfügt über 100 Liegeplätze (2) – davon 65 Gastliegeplätze - mit einer Wassertiefe von 2,0 – 2,7 Metern. Die maximale Länge der Boxen an den Holzstegen beträgt übrigens 16 Meter. Für Katamarane werden zwei weitere Liegeplätze mit 16 x 9 Metern vorgehalten.
Neben Segel, Motor- und Fischerbooten bietet Glowe auch einem Fahrgastschiff (1) einen Heimathafen. Das Liegen am Festanleger ist nach Absprache mit dem Hafenmeister Gerd Hasselberg (3) möglich (Tel. 038302-53445). In dem Gebäude des Hafenmeisters befinden sich auch moderne sanitäre Einrichtungen. Ein behindertengerechtes WC ist ebenso vorhanden, wie Waschmaschine oder Trockner.

Ebenfalls verfügt der Hafen über eine einfache Slipanlage (5). Die Nutzung ist in Absprache mit dem Hafenmeister in festgelegten Zeiten möglich. In unmittelbarer Nähe zur Slipanlage befindet sich auch der Liegeplatz der „Kurt Hoffmann“ – ein Seenotrettungsboot (4) der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).
Direkt auf dem Hafengelände ist ebenfalls ein Kiosk. Frische Brötchen sollte man am Vorabend beim Hafenmeister bestellen. Der nächste Bäcker befindet sich im Ort Glowe - etwa 800 m entfernt.

https://de-de.facebook.com/sas.sassnitz.am.sonntag