Sonntag, 20. Dezember 2015

„Ich bin sehr gerne an der Küste“

Katharina Wackernagel spielt Nina Petersen
Rügen (SAS). Katharina Wackernagel zählt bei uns wohl zu den bekanntesten Schauspielerinnen. „Schutzlos“ – die neue Folge ihrer „Stralsund“-Reihe (Foto) wurde gerade erst abgeschlossen und wird am 28.12.2015 im ZDF gezeigt. Grund genug, um ins Gespräch über Stralsund, Rügen und die Serie zu kommen.       
Katharina, Sie sind als Kriminalkommissarin Nina Petersen seit 2008 am Sund auf Verbrecherjagd. 
Durchschnittlich sahen etwa 6 Mio. Zuschauer die Erstaustrahlungen. Worin sehen Sie das Erfolgsgeheimnis des “Stralsund”-Krimis?
Katharina Wackernagel: Stralsund und Rügen bieten natürlich eine ideale Kulisse für Kriminalfilme: die Stralsunder Innenstadt mit den verwinkelten Gassen, den Kirchen, die im Dunkeln und bei Nebel etwas sehr bedrohliches haben können, und Rügen mit seiner Weite und der schönen Küstenlandschaft. Zudem sind wir als Team mit Alexander Held, Michael Rotschopf und mir gut aufgestellt, finde ich, es gibt zwischenmenschliche Spannungen, die aber nicht zu weit in den Vordergrund drängen - der Fall hat immer die Priorität, und das halte ich für eine gute Mischung.
Nun sind Sie durch Ihre Arbeit regelmäßig am Sund und auf der Insel unterwegs. Was fasziniert Sie an Rügen und Stralsund?
Katharina Wackernagel: Ich bin sehr gerne an der Küste und habe letztes Jahr sogar Silvester auf Rügen verbracht! Stralsund hat sich in den letzten sieben Jahren sehr verändert, zum Guten! Es wurde  viel saniert
und der Kern gut erhalten. Die Stadt ist sehr attraktiv für Touristen. Erschreckend fand ich allerdings, dass es dieses Jahr auch eine Pegida Demo auf dem Rathausplatz gab.
Aktuell sind Sie bei den Dreharbeiten zu einer neuen Folge – Arbeitstitel “Schutzlos”. Können Sie uns denn schon etwas zum Inhalt verraten?
Katharina Wackernagel: Eine Familie, die in einem Zeugenschutzprogramm in Stralsund untergebracht ist, muss fliehen, da ihre Identität aufgeflogen ist. Das Team versucht sie vor den Handlangern eines Drogenkartells zu beschützen.
Und welche Pläne oder Vorbereitungen gibt es derzeit neben der “Stralsund”-Reihe?
Katharina Wackernagel: Neben dem neuen Stralsund, der am 28.12. im ZDF ausgestrahlt wird gibt es für mich ein persönliches Highlight im Dezember: Der Film "bestefreunde", den ich gemeinsam mit meinem Bruder Jonas Grosch, Regisseur und Autor des Films, produziert habe, wird am 21.12. im ZDF ausgestrahlt! Wir haben den Film in Berlin und Barcelona gedreht und ihn im Frühjahr in die Kinos gebracht - nun wird er eine Woche vor Stralsund  im Fernsehen gezeigt, und das freut mich ganz besonders, da die beiden Rollen so unterschiedlich sind. Das ist es ja, wonach ich mich als Schauspielerin sehne, so viele unterschiedliche Charaktere wie möglich zu spielen!
Dann hoffen wir, dass sich Ihr Wunsch auch zukünftig erfüllt.