Sonntag, 6. November 2016

Barbara Meier vor Rügen im Einsatz

Erfolgreicher Einsatz von Barbara Meier (Foto: © Thomas Macholz / WWF)
Sassnitz (SAS). Da staunten die Sassnitzer nicht schlecht: Nun erhält der WWF Unterstützung von Model und Schauspielerin Barbara Meier. Als Botschafterin des World Wide Fun For Nature (WWF) verbindet sie mit ihrem Einsatz vor Rügen ein klares Ziel: Meere sind viel mehr als Erholungsorte oder traumhafte Kulisse, wir müssen unsere Meere besser schützen und die Vermüllung des Ozeans mit Plastik stoppen." Dafür ging die junge Frau nicht nur über Bord, sondern auch unter Wasser, denn 10 Prozent des Kunststoffmülls in den Weltmeeren bestehen aus verlorengegangenem Fischereigerät, sogenannten Geisternetzen. Allein 10.000 jährlich von ihnen gehen in der Ostsee verloren.
Das Vorgehen bei der Bergung folgt dabei eingeübten Abläufen: Erst die Position der Netze mit Bojen markieren, dann diese mit einer Hakenkonstruktion vom Fischkutter aus ansteuern und schließlich die Netze an Bord hieven. Und wie sieht Barbara Meier den Einsatz? Es ist aufwändig die Geisternetze aufzuspüren und sie vom Meeresboden hochzuziehen, aber es ist ein gutes Gefühl, dass wir die Ostsee heute ein bisschen sauberer gemacht haben." Das sie sich weiter für eine saubere Natur einsetzt steht dabei außer Frage, denn: "...Plastikabfall in jeder Form schadet der Unterwasserwelt".
 
...auch unter Wasser! (Foto: © Uwe Lippek / WWF)