Samstag, 5. November 2016

Seenotretter leisteten Verletztem Hilfe

Mit dem Tochterboot des Seenotkreuzers kam Hilfe zur "Clupea" (Foto: DGzRS)


Sassnitz (SAS). Gestern nachmittag startete der Seenotrettungskreuzer Harro Koebke mit einem Notarzt und Rettungsassistent zu einem Einsatz zwölf Seemeilen (ca. 22 Kilometer) südöstlich von Sassnitz. Ziel war das Fischereiforschungsschiff "Clupea" der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

So war eine Erstbehandlung eines verletzten Crewmitgliedes möglich, die im Bordhospital des Seenotrettungskreuzers Harro Koebke fortgesetzt wurde. Um 17.20 Uhr konnte der Verletzte dann in Sassnitz an einen Rettungstransportwagen übergeben werden.