Donnerstag, 19. Januar 2017

Filmreihe "Rügen - wie es war" startet

An der Kamera: Manfred Freybier (Foto: Rügener Filmarchiv)
Binz. (SAS) Morgen - am Donnerstag, den 19. Januar 2017 - startet um 19.00 Uhr die neue Filmreihe "Rügen - wie es war" des Rügener Filmarchives. Einmal im Monat werden dann im Besucherzentrum des Binzer Kleinbahnhof Zeitreisen in die 50er, 60er und 80er Jahre auf der Insel stattfinden.
 Zum Auftakt geht es - nach einer kurzen "Reiseinformation" - in das Jahr nach Neuendorf, das Dorf am Bodden. Über die vier Jahreszeiten von 1956 begleitet der Zuschauer die Einheimischen in ihrem Alltag. Zwangsläufig drängen sich dabei auch Vergleiche zur eigenen Kindheit und Jugend auf. Während sich jedoch beim Baden und Drachensteigen kaum etwas verändert hat, ist das Fahren mit dem Eisschlitten oder das Schollenspringen heute kaum noch zu sehen. Gleiches gilt für die einfachen Dinge des Alltag der Erwachsenen, die mit der Kamera liebevoll dokumentiert wurden - damals, als an Mobiltelefon, Tablet und WLAN nicht mal ansatzweise zu denken war...
 
Der Film hat eine sehr persönliche Sicht auf die Dinge. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass der Kameramann Manfred Freybier (1931-2003) selbst aus Neuendorf stammte und mit seinem ersten Film auch das Dorf mit seinen Menschen, so wie sie ihm noch vertraut waren, auf Zelluoid bannte. Wer heute Neuendorf - das südlich von Putbus, zwischen Lauterbach und Wreechen liegt - besucht, wird sich zwar noch orientieren können, muss aber erkennen, dass auch hier die letzten 70 Jahre nicht spurlos vorüber gezogen sind. Zeit also für eine Rückschau: "Rügen-wie es war".

Mehr Informationen: newsletter(at)inselfilme.de

Weiterführende Links zu "Filmreihe: Rügen-wie es war":

1.) Filmreihe "Rügen - wie es war" startet / 2.) Filmreihe zeigt Schönheiten des Segelsports / 3.) Filmreihe "Rügen - wie es war" wird fortgesetzt