Dienstag, 14. Februar 2017

Sassnitzer Heilkreide (3)


Behandlungen im Kreideheilbad Sassnitz auf der Insel Rügen
Von Kathrin Stein

Viele würden uns beneiden, wenn sie denn über annähernde Bedingungen verfügen würden: Ein natürlicher Rohstoff mit günstiger Heilwirkung, eine direkte Lage am Meer und eine Vorgeschichte als einziges Kreideheilbad der Welt. Dazu ein Exportschlager die Sassnitzer
Kreideheil- oder auch Kreideschlammbäder. Ein Schatz den uns die Insel Rügen geschenkt hat. Gute Gründe um an einer Fortsetzung der Erfolgsgeschichte zu arbeiten. 

Anwendungsmöglichkeiten der Sassnitzer Heilkreide

Im Kreideheilbad Sassnitz selbst wurden Bäder- und Kataplasma-Kuren, Inhalationen und kosmetische Kompressen angeboten. Die Zielgruppe waren Kranke - unabhängig von Stand oder Einkommen. Kreide als billiges Mineral und natürlicher Umweltstoff ließ dies zu.

Vor Ort setzte sich vor allem der Saßnitzer Bürgermeister Malsfey für diese Anwendungen für Kuren ein. Bedingt durch die Lage des Kurortes - zwischen See und Wald, einem Strand mit entsprechendem Klima, ließen sich die Behandlungserfolge bestärken. Dabei ging die Anwendung selbst schon bald über die zuvor beschriebenen Einsatzgebiete als Badezusatz oder Kataplasma hinaus. Die chemische Zusammensetzung, die Reaktion und die praktische Anwendbarkeit boten dazu reichlich Spielräume. Neben dem Kaltbad - also dem klassischen Baden in der Ostsee - wurden folgende Leistungen in Sassnitz als Kreideheilbad angeboten:

Kreideheilbad
Heilung und Besserung stellten sich in der Regel bei 12 Bädern ein. Dazu wurden auf 200 Liter Wasser 2 kg Kreideschlamm gegeben, um die richtige 1%-ige Lösung zu erzielen. Das Bad wurde auf 32-37 Grad erhitzt und die Regelwirkzeit betrug 15 bis 25 Minuten.  

Kataplasmen
Die Behandlung umfaßt einzelne Glieder, da diese leicht zu umwickeln sind. Die Temperatur lag im Optimum
zwischen 40 und 55 Grad.

Inhalation
Diese Kuren bieten sich an, da sich die Kreide leicht verdampfen läßt.

Kompressen
Ihre kosmetische Wirkung auf Gesichtshaut, Nerven, Teint und Gesichtsfarbe.

Diese wurden damals in der Exzellenz-Kirchhoff-Straße 33 angeboten. Die Kurdauer von Pauschalkuren betrug im Regelfall zwischen 3 und 5 Wochen. Enthalten waren übrigens sowohl die Kurtaxe, Heilbäder und Kataplasma sowie die Unterkunft mit Verpflegung ferner das Arzthonorar.

(Fortsetzung folgt)

---

Weiterführende Links zu "Sassnitzer Heilkreide":
1) Friedrich v. Hagenow und die Sassnitzer Kreide 2) Die Sassnitzer Heilkreide und ihre Zusammensetzung 3) Anwendungsmöglichkeiten der Sassnitzer Heilkreide 4) Aus alten Prospekten / 5. Der Plan zur Errichtung eines Kreideheilbades in Sassnitz 6.) Die Kreideheilbad-Gesellschaft

Wenn Sie diesen Artikel oder etwas anderes, dass Sie auf inselreport.de gesehen haben, kommentieren möchten, besuchen Sie die Facebook-Seite von "SAS - Sassnitz am Sonntag" oder senden Sie uns eine Nachricht auf Twitter. Sollte Ihnen dieser Artikel gefallen haben, abonnieren Sie sich doch unsere Feeds , um regelmäßig Informationen zu erhalten.