Freitag, 3. Februar 2017

Schon gelesen? (6): "Schicksale"

Ansprechend illustrierte Schriftenreihe von der Insel

Ein Gastbeitrag von C. Hennke

Bergen. (SAS) Es gibt Buchreihen auf Rügen, die eine Erwähnung mehr als verdienen. Dieses soll sich im vorliegenden Falle auf Veröffentlichungen von Schülern des Bergener Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums beziehen, die gesammelte Schriften zu Inselthemen herausbringen. Die Bücher dieser Schriftenreihe sind zudem anspruchsvoll gestaltet und zeigen eine Form der Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensumfeld der Schüler auf der Insel.
Stellvertretend für die Vielfalt der Themenschwerpunkte seien "Alles bleibt anders" (Wendeportraits), "Sie werden platziert" (Urlaub auf Rügen zu DDR-Zeiten), "Ein weites Feld" (Die sozialistische Umgestaltung in der Landwirtschaft), "Im Namen der Rose" (Enteignungen auf Rügen 1953) oder das hier zu besprechende Buch "Schicksale" (Erlebnisberichte von Flüchtlingen und Vertriebenen) genannt.
Wie alle zuvor genannten Bücher erfüllt auch "Schicksale" eine ganz bestimmte Funktion. Die Auseinandersetzung mit lokaler Geschichte, die manchmal in der Eltern- aber auch in der Großeltern-Generation geradezu greifbar und verständlich wird. Warum das Thema Flüchtlinge und Vertriebene gerade auf Rügen von Bedeutung ist, versteht man sicher erst bei der Auswertung von Statistiken. Vielfach war bereits in der Vergangenheit die Rede davon, dass jeder zweite auf der Insel lebende Einwohner einen Flüchtlings- bzw. Vertreibungshintergrund hat. Diesem Schicksal, welches im zweiten Weltkrieg geschätzte 50 Millionen Menschen teilten, sollte mit dem Buch in Bezug zur Insel Rügen ein Name und ein Darstellung gewidmet werden.
So liest man von "Gretchens Vertreibung aus Neustettin", der Frage danach, wo Heimat ist, oder "Den Tränen nah". Das der Koffer und Details dieses "Reise"-Gegenstandes zum verbindenden grafischen Element werden, spricht für die Symbolik der Entwurzelung und der Suche nach Obdach, Schutz und Bleibe. Erst mit dem Kriegen der letzten Jahrzehnte sind dabei die Themen der Flucht und Vertreibung wieder in das Bewusstsein unserer Generation gerückt, waren doch viele unserer Eltern und Großeltern noch selbst betroffen von dieser Bevölkerungsverschiebung unbeschreiblichen Ausmaßes, worüber sie allerdings zur Zeit der DDR oftmals nur im Kreise der Familie sprechen konnten, dann dieses als "Umsiedlung" besprochen oder Details oftmals unerwähnt bleiben mussten.
Das Buch "Schicksale" ist als Buch der Schriftenreihe des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums in Bergen auf Rügen unter der ISBN 3-00-011543-9 veröffentlicht und 2008 in der 2. Auflage von Irina und Sven Wichert herausgegeben worden. Der Buchhandelspreis lag bei 12,00 EUR. Sollte das besprochene Buch vergriffen sein, so sei an dieser Stelle noch einmal erwähnt, dass die Bücher der gesamten Schriftenreihe lesenswert und mit viel Liebe entstanden sind.

Weiterführende Links zu "Schon gelesen?"  
(28) "Hinterm Holunderbusch..." / (27) "Das erste Seebad der Insel..." / (26) "Über eine tote Frau am Strand..." / (25) "Rezepte für jede Gelegenheit..." / (24) "Rügen damals" / (23) "Nackte Tatsachen" / (22) "Pommersche Weihnacht" / (21)"Liebe geht durch den Magen" (20) "Auf Normal- und Breitspur über die Ostsee" / (19) "Naturerlebnis Kranichzug" (18) "Kleinbahnreise über die Insel Rügen" - Bd. 2 (17) "Geisteskinder" / (16) "Hiddensee - Bilder und Texte von damals" (15) / "Merkel eine kritische Bilanz" (14) / "Grüße von der Ostsee" / (13) "Lenins Zug" / (12): "Rügens geheime Landzunge" / (11): "Rügen - (k)ein Wintermärchen" / (10): "Caspar David Friedrich" / (9): "Boldevitz" / (8): "Sagen und Geschichten von der Insel Rügen" / (7): "Rugia Jahrbuch" / (6): Schicksale / (5): "Rügen Outdoor" / (4): Schicksale / (3) "Die Putbusser" / (2): "Pommerland" / (1): "Garz"

Die Details des Koffers als verbindendes grafisches Element