Freitag, 17. März 2017

Schon gelesen? (12): "Rügens geheime Landzunge"

 
"Rügens geheime Landzunge" - Ein wertsteigerndes Leseerlebnis!
Ein Gastbeitrag von C. Hennke

Dranske. (SAS) Wer Rügen besucht, um einen naturnahen Urlaub zu verbringen, zu prominieren oder in die Wellen der See an der Ostküste der Insel zu springen, der wird wahrscheinlich mit diesem Buch eine echte Entdeckung machen. Erzählt wird die Geschichte einer geheimen Landzunge, die
seit der Kaiserzeit militärisch genutzt wurde und zu den Verschlußsachen rügens gehörte.

Marten Schmidt arbeitete dieses Kapitel Rügener Heimatgeschichte auf 174 Seiten auf. Er selbst, der gelernte Diplomfinanzwirt (FH), wuchs übrigens in Dranske - in unmittelbarer Nachbarschaft zum ehemaligen Sperrgebiet- auf. Mit dieser Bindung und dem für ein solches Buch notwendiges Verständnis der lokalen Gegebenheiten, zeichnet Schmidt als Autor die Geschichte der Halbinsel chronologisch nach. 

Beginnend bei einem Schlupfwinkel für Piraten, lässt er über eine Schwedische Poststation, Lotsenstation, Zollposten und Seenotrettungsstation die Entwicklung vor dem Auge des Leseres ablaufen, die das abseits liegende Ende der Insel schon bald auch als militärischer Stützpunkt interessant werden lässt. Zunächst war man jedoch nur an küstennahen Plätzen interessiert, von denen aus Seeflieger operieren sollen. Doch Stück für Stück gewinnt die Landzunge als Seeflugstation Bug dann zunächst an Bedeutung für die kaiserliche Marine - allerdings nur bis Kriegsende 1918.

Dann ist erstmal Frieden angesagt. Bis 1933. Da wird im Laufe des Jahres die "geheime Komandosache" beschlossen, die schon bald auf dem Bug die Errichtung eines Fliegerhorstes vorsieht und umsetzen lässt. Nachdem erneut ein Weltkrieg verloren geht, zieht wieder Ruhe ein. Doch erneut rückt der Bug in die militärische Planung. 1962 fällt die Entscheidung den Bug massiv für den operativen Einsatz auszubauen. Die Phase der Militarisierung der Landzunge dauerte bis 1991 an. Dann - mit Wirkung vom 20. Dezember 1991 - wurde der Marinestützpunkt Bug endgültig aufgelöst.

Mit "Rügens geheime Landzunge" ist dem Autoren Marten Schmidt zweifellos ein Glücksgriff gelungen. Das Thema ist interessant aufgearbeitet, gut mit Plänen dokumentiert und originalen Fotoaufnahmen bebildert. Zudem kann er durch Detailgenauigkeit und Hintergrundwissen seine Leser überzeugen.

"Rügens geheime Landzunge" von Marten Schmidt erschien im Christoph Link Verlag 2000 unter der ISBN 3-86153-210-7 und wird mittlerweise für fast 90,00 EUR (!) als gebraucht gehandelt.

Beispielhaft für die Dokumentation: Fotos zur Serie "Rottenknechte" des Deutschen Fernsehfunks

Unsere Empfehlung zum Kauf:
Rügens geheime Landzunge. Die Verschlußsache Bug

Weiterführende Links zu "Schon gelesen?"  
(28) "Hinterm Holunderbusch..." / (27) "Das erste Seebad der Insel..." / (26) "Über eine tote Frau am Strand..." / (25) "Rezepte für jede Gelegenheit..." / (24) "Rügen damals" / (23) "Nackte Tatsachen" / (22) "Pommersche Weihnacht" / (21)"Liebe geht durch den Magen" (20) "Auf Normal- und Breitspur über die Ostsee" / (19) "Naturerlebnis Kranichzug" (18) "Kleinbahnreise über die Insel Rügen" - Bd. 2 (17) "Geisteskinder" / (16) "Hiddensee - Bilder und Texte von damals" (15) / "Merkel eine kritische Bilanz" (14) / "Grüße von der Ostsee" / (13) "Lenins Zug" / (12): "Rügens geheime Landzunge" / (11): "Rügen - (k)ein Wintermärchen" / (10): "Caspar David Friedrich" / (9): "Boldevitz" / (8): "Sagen und Geschichten von der Insel Rügen" / (7): "Rugia Jahrbuch" / (6): Schicksale / (5): "Rügen Outdoor" / (4): Schicksale / (3) "Die Putbusser" / (2): "Pommerland" / (1): "Garz"