Mittwoch, 3. Mai 2017

Als Pedalritter auf dem "söten Länneken"

Das wichtigste Mittel zur Fortbewegung: Das Fahrrad (Foto: Fotolia)
Kloster (RO). Auf Hiddensee ist das Rad das mit Abstand wichtigste Mittel zur Fortbewegung.  Nutzen kann man es jederzeit und überall. In allen Variationen ist es anzutreffen als Damen-, Herren- oder Klappfahrrad - mit und natürlich auch ohne Anhänger. 

Ausleihstationen gibt es dafür auf der ganzen Insel. Aber auch privat wurde es schon das eine oder andere Mal angeboten (ein Zeichen höchster Wertschätzung!), um damit privatem Vegnügen oder dienstlicher Erledigung nachzukommen. Angesichts dieser Tat- sache wundert es allerdings, dass ein Seepferdchen und kein „Draht- esel“ den Sprung auf das Wappen der Insel geschafft hat. Im Übrigen sind auch überall Parkplätze für das zuverlässige Gefährt zu finden.

Die Entfernungen sind zudem beherrschbar - von Kloster nach Vitte geschätzte 2,4 km, von Vitte nach Neuendorf etwa 5,1 km. Nutzbare Wege sind in der Regel ausgeschildert und bedingt dadurch, daß hier jeder Rad fährt, ist auch Flickzeug immer zu haben oder „erste“ Hilfe möglich.

Man fragt sich - angesichts des problemlosen Funktionierens - natürlich, ob es übertragbar wäre... Die Erfahrungen der Gäste mit den Fahrradverleihern ist so unterschiedlich, wie die Preise. Diese lagen einst bei 5 Mark pro Tag, um  ein Fahrrad zu mieten. In den letzten Jahren - Sie ahnen es! - hat sich der Preis bei einigen Anbietern auf über 6 Euro gesteigert.

Da man viel mit dem Rad unterwegs ist, sollte natürlich die richtige  Einstellung des Sattels auf die Größe des „Pedalritters“ erfolgen.  Eine zusätzliche Beratung zu den Gegebenheiten auf der Insel und Streckenempfehlung machen hier bisweilen den Unterschied. Natürlich kann man auch mit eigenem Fahrrad als Gast anreisen, aber: dann kostet auch deren Überführung auf und von der Insel Geld. Es läßt sich - neben dem Auf- wand - durch die Miete sparen. 

Den Reifen auch noch mal prüfen (Foto: Fotolia)
Noch ein Tipp: Prüfen Sie vor jedem Fahrtantritt noch einmal ihren „Drahtesel“. Achten Sie dabei vor allem auf den Reifendruck. Nichts ist ärgerlicher, als ein unerwünschter Zwischenstopp, der vielleicht auch noch von ungünstigen Wetterbedingungen begleitet wird.

Na dann: „Gute Fahrt!“

Wir haben uns bereits in den letzten Jahren nach Hiddenseer Verleihstationen für Fahrräder umgesehn. Und so sieht das Ergebnis unserer Recherche aus...

Grieben:
Fahrradverleih Wenzlaff, Dorfstraße 11, Tel. 038300/277

Kloster:
Fahrradverleih Antje Syring, Mühlberg 21, Tel. 038300/60610
Fahrradverleih Pehl, Hafenweg 4, Tel. 038300/437
Fahrradverleih Weihrauch, Hafenweg 7, Tel. 038300/68082

Vitte:
Fahrradverleih Axel Schluck, Norderende 34, Tel. 0170/2828252
Fahrradverleih Kula, Süderende 6, Tel. 038300/472
Fahrradverleih Müller, Wallweg 1, Tel. 038300/46
Fuhrmannshof und Fahrradverleih Hiddensee GBR, Achtern Diek 27, Tel. 038300/68015
Hiddenseer Hafenbetriebsgesellschaft, Achtern Diek 20, Tel. 038300/391

Neuendorf:
Fahrradverleih Gerth, Königsbarg 24, Tel. 038300/394
Freizeitladen Leschner, Schaulbarg 7, Tel. 038300/477
Hiddenseer Hafenbetriebsgesellschaft, Am Bollwerk 6, Tel. 038300/60484

Darüber hinaus bietet der Freizeitladen Leschner alles für das Rad - neben dem Verleih natürlich Werkstatt & Service.

Weitere Informationen zum Freizeitladen