Freitag, 14. April 2017

US-Diplomat besuchte die Insel Rügen

Der Sassnitzer Bürgermeister Frank Kracht, US-Diplomat Kent Logsdon, Gernot Haffner,
Leiter des Nationalparkamtes & Mark Ehlers, Geschäftsführer des Nationalparkzentrums (Foto: Stadt Sassnitz) 
Sassnitz. (SAS) Der seit 2013 in Deutschland tätige Botschafter John B. Emerson hatte am 20. Januar 2017 unser Land verlassen. Seit dessen Abreise ist Kent Logsdon nun Geschäftsträger ad Interim. Als solcher weilte der US-Diplomat mit seiner Frau Michelle (Kulturattaché) nun auf Rügen.
Gleich zu Beginn seiner Stippvisite - am Montag, den 10. April 2017 - von Bläsern der Insel mit der amerikanischen Hymne empfangen.
Für Logsdon handelte es sich dabei um eine Premiere, denn obgleich der Mann aus Pennsylvania Deutschland sehr gut kennt, musste er doch einräumen, das erste Mal auf Rügen zu sein. Das betonte Interesse galt dabei vordergründig dem Tourismus und Naturschutz - auch wegen dem "Tag der Erde" am 22. April. Sicher einer der Gründe weshalb Logsdon und seine Frau ihre 2-tägige-Reise auch für den Besuch des Nationalparks Jasmund nutzten. Mit jährlich etwa 1 Millionen Besuchern gilt der Königsstuhl dabei seit Jahrzehnten als Besuchermagnet. Bereits im Herbst - so die Ankündigung - wolle auch der US-Diplomat erneut die Insel besuchen.
Kent Logsdon spricht nicht nur deutsch, sondern auch ukrainisch und russisch. In seiner früheren Tätigkeit war er u.a. auch mit der Leitung des Referats für Angelegenheiten der Russischen Förderation und als Botschaftsrat für politische Angelegenheiten in Kiew (Ukraine) tätig.