Dienstag, 25. April 2017

Von der Königswahl und der Scholle...

"Wer is vör?", reep de oll platt Scholl...
Bergen. (SAS) Zu den bekanntesten Sagensammlern der Insel Rügen zählt zweifellos neben Ernst Moritz Arndt auch Prof. Dr. Alfred Haas aus Bergen. Dem Muttländer verdanken wir auch die Geschichte von der "Scholle bei der Königswahl":


De Fisch kreegen uk mal den Infall, sich eenen König tau wählen. "Dor is gor kein Ordnung", säden sei, "all schwämmen se, as se willen, un de groten schlahn na de lütten mit de Schwänz`, dat sei wiet wegfohren, orre rennen de lütten äwer und verschlucken se sogor. König süll sin, de am schnellsten schwemmen und de Swaken Hülp bringen künn."

De Häkt, de girn König warden wull, stellt sei all in Reih un Glied un gew dat Teiken mit´n Schwanz, un denn ging de Post af. As nu die mihrsten all mäud würden, schriggt dat mit ´n Mal: "De Hiering is vör!" - "Wer is vör?", reep de oll platt Scholl, dei uck dacht, dat sei ´n gauden König afgew, "wer is vör?" - "De Hiring, de Hiring", reepen de annern, "De nackt Hiring?" schriggt de Scholl, un dat Mul stünn ehr dorbi ganz scheif vör luter Wut un Ärger. "De nackt Hiring?" frög se noch eis.

Nörre de Tied is de Scholl to Straf dat Mul scheif stahn bläben.