Donnerstag, 22. Februar 2018

Geist der Zeit (29): "Die manipulierte Gesellschaft"


Von Kindesbeinen an verformt versaut,
des Westens stolze Rasse
der Technisierung voll vertraut,
entstand die neue Klasse.

Sie sieht sich als der bess’re Teil,
die Nieten sind im Osten,
der Wohlstand ist ihr Seelen-Heil,
der Osten schafft nur Kosten.

Der Glaube ist fast abgeschafft,
man glaubt nur seinem Geld,
es wird gerafft, geramscht und angeschafft
-  der Sieger kauft die Welt. -

Wo immer auch geboren wird,
der Zeitgeist ist längst da,
der hat des Menschen Geist verwirrt,
man sah nicht was geschah.

Die Medien und die Werbung fraß,
das eigene Bewerten,
bis er der Meinung aller war,
als Zeugnis der  Bekehrten.

Das Spielzeug - das das Morden übt,
das gibt es ab drei Jahren,
dann ist die Sicht schon eingetrübt –
die Zukunft schon verfahren.

Ein Häkchen krümmt sich zeitig schon –
er will ein Haken werden,
er liebt Gewalt als schönsten Lohn
und das nicht nur auf Erden.

James Bond folgt dann als Leitmotiv;
ihm folgen ganze Horden,
und keiner sagt hier läuft was schief,
wenn sie am Bildschirm morden.

Der Fußball war sein erstes Feld,
das stört er mit Raketen,
hier zeigt er dass er auch ein Held
die Presse schweigt betreten.

Die Medienwelt sie predigt Kult,
sie macht aus Luschen Helden,
sie wartet schon mit Ungeduld,
den Amoklauf zu melden.

Der Tränenlauf das Leid an sich,
es füllt die Kino-Kassen,
man schaut - und heuchelt fürchterlich,
behauptet Krieg zu hassen.

Geschrei und Lärm bewähren sich,
forcieren die Ekstase,
die Frauenwelt läuft auf dem Strich,
der Playboy war einst Hase.

Die Politik schaut schaudernd zu,
statt Auswuchs zu verhindern,
sie übt nur den Diäten –Clou
und ruft nach vielen Kindern.

Macht Euch die Erde untertan,
so riefen einst die Christen
und schufen mit am Größenwahn
ersannen neue Listen.

Der Erde droht ein Leichentuch,
gewebt von den Primaten,
die besser sind als ihr Geruch
- die Ethik hoch verraten -

Man strebt nun nach der Leitkultur,
die keiner je vertrat,
heut zählt das Geld, die Zeit die Uhr,
und oftmals auch Verrat.

Mein Fazit ist die Lüge lebt,
die Wahrheit ward versenkt,
das Gute, das einst angestrebt,
am Lebensbaum erhängt.

(Wir danken für Foto und Text: Klaus Ender)


Mehr zu der Reihe "Geist der Zeit":
1. "Flur-BEREINIGUNG" (27.07.2017) / 2. "Der angepasste Denker" (3.08.2017) / 3. "Untergang der Moral" (10.08.2017) 4. "Burn out" (17.08.2017) / 5. "Fördergelder" (24.08.2017) 6. "Kritik" (31.08.2017) / 7. "Ich - Der Baum" (7.09.2017) 8. "Der Briefkasten" (14.09.2017) / 9. "Das Orakel (21.09.2017) 10. "Der Korkenzieher" (28.09.2017) / 11. "Der Ruf der Wale" (12.10.2017) 12. "Verjüngung" (19.10.2017) / 13. "Kreide" (26.10.2017) 14. "Waldeslust" (2.11.2017) / 15. "Sparsamkeit" (09.11.2017) 16. "Blätterrausch" (16.11.2017)17. "Der Clown" (23.11.2017)  18. "Ausgewogen (30.11.2017)19. "Meine Insel" (07.12.2017) 20. "Zeit der Besinnung" (14.12.2017) / 21. "Weihnachtszeit" (21.12.2017)  22. "Neujahrs-Hoffnung" (28.12.2017)23. "Die Krüppelbuche" (04.01.2018) / 24. "Zuversicht" (11.01.2018)  / 25. "Der Zaun" (18.01.2018) 26. "Der alte Steg" (01.02.2018)27. "Mondlicht" (08.02.2018)   28. "Wohin" (15.02.2018)29. "Die manipulierte Gesellschaft" (22.02.2018)30. "Endlose Zeit" (01.03.2018) 31. "Die bessere Hälfte" (08.03.2018) / 32. "Der Waldweg" (22.03.2018) / 33. "Wie der Hase zum Osterhasen wurde" (29.03.2018)  / 34. "Der Treppenwitz" (05.04.2018) / 35. "Ernst-Moritz-Arndt-Sicht" (12.04.2018) 36. "Der Akt" (25.04.2018)  / 37. "Die Autofahrer-Abzocker" (03.05.2018) 38. "Die Flaschenpost" (10.05.2018) / 39. "Dank an Mutter"/ 40. "An Rügens Kreideküste" / 41. "Liebessymbole" / 42. "Phänomenal" (07.06.2018) / 43. "Phänomenal" (7. Juni 2018) / 44. "Das Pfarrwitwenhaus" (14.06.2018) / 45. "Nicht aufgeben - zahlt sich aus" (21.06.2018)  / 46. "Spiegelung" (28.06.2018) / 47. "Windjammer" (05.07.2018)