Freitag, 16. März 2018

Seemannsmission stellt sich vor

Hier finden Seeleute aus aller Welt einen sicheren Hafen (Foto: Sassnitzer Seemannsmission)

Sassnitz (SAS). Am Samstag, den 17. März 2018, stellt sich der Verein Sassnitzer Seemannsmission e.V. zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Hafenbahnhof der Bäckerei Peters vor. Dabei dürften zwei Fragen im Mittelpunkt stehen: Wie kam es zur Gründung von Seemannsmissionen und welche Aufgabe erfüllen diese bis heute?

Den Anstoß zur Gründung gab übrigens ein Geistlicher, der auf dem pommerschen Festland kein Unbekannter sein dürfte: Johann Hinrich Wichern. Schließlich erlangte er im "Land am Meer" durch seine Erfindung des Adventskranzes hohe Bekanntheit. Dass er jedoch auch mit einer flammenden Rede Auslöser für die innere Mission war, dürfte dagegen nur wenigen bekannt sein.

Heute ist in Sassnitz die einzige pommersche Seemannsmission ansässig. Wie alle 16 weiteren deutschen Seemannsmissionen bietet auch sie nach Tagen auf See einen sicheren Hafen, Geborgenheit und vor allem Abwechslung nach eintönigen Tagen an Bord. Gerade von fotografischen Eindrücken aus der Welt der Seefahrt und über die Seelsorge wird also am nächsten Samstag zu berichten sein. Mit dabei ist der Seemannsmissionspastor Matthias Ristau und June Yaneg, ein ökomenischer Mitarbeiter von den Phillipinen. Interessierte sind herzlich eingeladen.