Freitag, 13. April 2018

Gute Nachrichten für Rügensche Kirchen

Zirkow: Das Turmdach der St.-Johannes-Kirche grüßt bereits mit neuen Holz-Schindeln aus der Ferne
Weitenhagen (PA/PEK). Am Dienstag, den 10. April 2018, traf sich der Kreiskirchenrat des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) zu einer Sitzung im "Haus der Stille", wie das Friedrich-Wilhelm-Krummacher-Haus in Weitenhagen auch genannt wird. Es war bereits die zweite Sitzung des im März gewählten Gremiums. 

Themen des Kreiskirchenrates der Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises (PEK) waren - neben der Unterstützung der Greifswalder Kirchengemeinden zu Feierlichkeiten am 1. Mai 2018, der Greifswalder Begegnungsstätte des Blauen Kreuzes oder der Sanierung des Hochchores in der Stralsunder St.-Marien-Kirche - die  Trockenlegung und Turmsanierung der Kirche in Lancken-Granitz sowie Instandsetzung des Samtenser Fachwerkturmes.

Die feuchten Innenwände der St.-Andreas-Kirche in Lancken-Granitz müssen trocken gelegt werden
Für die Kirche in Lancken-Granitz wurde dabei die Sicherung der Eigenmittel von 18.000,- EUR vorgenommen, die durch eine Förderung mittels finanzieller Zuwendungen aus dem Förderprogramm zur  Erhaltung von Denkmalen des Landes ergänzt werden soll. Diese war u.a. geboten, da die Innenwände der Kirche St. Andreas feucht sind. Die Trockenlegung soll dabei mittels einer automatisch gesteuerten Belüftung des Kirchenraumes und durch die Aufnahme des Klinkerbodens entlang der Wände erfolgen. Erst mit dem Abschluß der Arbeiten zur Innensanierung ist auch die Voraussetzung der Orgelsanierung gegeben.
Heute bereits eingerüstet: Der Fachwerkturm der Kirche in Samtens
Desweiteren soll auch der Fachwerkturm der Kirche in Samtens in Stand gesetzt werden. Auch für diese Baumaßnahme wurde die entsprechenden Eigenmittel in Höhe von 30.000,- EUR sichergestellt. Im Jahr 2017 war bei der Sanierung des Westgiebels festgestellt worden, dass die Standsicherheit des Turmes nicht mehr gegeben sei und ein zwingender Handlungsbedarf besteht.

Der Kirchenkreisrat (KKR) vertritt den Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis (PEK) in allen Angelegenheiten. Dazu gehört u.a. die Führung der 154 Kirchengemeinden und ihrer Verbände. Das Gremium besteht aus 13 Mitgliedern.