Sonntag, 8. April 2018

Guten Tag, Herr Dr. Backhaus!


Dr. rer. agr. Till Backhaus
Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern
19048 Schwerin
poststelle@lm.mv-regierung.de

Guten Tag, Herr Dr. Backhaus !

Mein Name ist Klaus Ender, ich bin Seit 52 Jahren freiberuflich Fotograf und lebe auf der Insel Rügen. Ein Großteil meines Lebens  widmete ich der Natur - und bin nun einer von Tausenden Protestlern, die sich gegen den Wegfall der Treppe zum Königsstuhl - und gegen den  "Brückenbau" stark machen. Ich kämpfte schon früher - auch mit staatlichen Institutionen - für den Erhalt der Natur: ZDF.umwelt "Auf den Spuren der Stille"



Wie wir von inoffizieller Seite erfuhren, soll in Ihrer Anwesenheit das Problem Königsstuhl diskutiert werden. Ich ersuche Sie hiermit, mir eine schriftliche Einladung für diese Sitzung zuzusenden, damit nicht nur Ihre Leute mit Gleichgesinnten diskutieren - und dadurch ein falsches Bild schaffen. Wir Gegner Ihrer Projekte sind sehr viel - und Sie können nicht alle "wie meistens üblich" übergehen. Damit Sie mal - "hinter die Kulissen" schauen, statt sich vormachen zu lassen, wie wertvoll Nationalparks und Weltkulturerbe-Stätten sind, empfehle ich Ihnen meine Seiten;

Beispiel 1: "Der we(h)r(t)lose Nationalpark"
Beispiel 2: "Der Treppenwitz" 
Beispiel 3: "Rodung Schmacht"
Beispiel 4: "Politik und DBU auf dem Holzweg"

Die Liste könnte ich um ein Vielfaches erweitern! Seitdem ich weiß, dass trotz des weltweit hoch gespielten Begriffes "Welt-Kulturerbe" die Pflege, die Obhut und der Besitz im jeweiligen Bundesland verbleiben - seitdem weiß ich, dass das Ganze nur "Augenwischerei" ist, damit die Öffentlichkeit denkt, es ist alles paletti...

Ihre Leute - vom Portier bis zum Minister - Präsidenten, müßten mal dem Volk auf's Maul schauen, damit sie verstehen, warum die Unzufriedenheit enorm wächst. Die "Liebe zur Natur" wird nicht durch Pappmaches' Plakate, Bilder und Lautsprecher vermittelt, sondern durch das natur-nahe Kennenlernen des wirklichen Lebens inmitten der Natur! Der Unsinn - eine Treppe nicht zu reparieren - sondern für 7 Millionen eine Brücke zu bauen, die die Hälfte des Jahres nicht einsatzzfähig ist - ähnlich Göhrener Seilbahn oder Grümbke-Turm - ist eine typische "Alternative" dieser Regierung. Wenn Fördergelder fließen ist kein Kraut gegen Größenwahn gewachsen!

Ich war Journalist in 3 Ländern -  und nie Anhänger einer Partei. Ich bin nur meinem Gewissen gegenüber verpflichtet - und das werde ich mit meinen 79 Jahren nicht mit Lügen belasten. Schauen Sie in eines meiner 150 Bücher, dann werden Sie (vielleicht) begreifen, was "Liebe zu Natur" heisst. Bevor mir die bilogische Uhr meinen Abgang anzeigt, werde ich für die Natur da sein - nicht aber für die Politiker.

Mit verbitterten Grüßen!
Klaus Ender

(Dieser Brief erreichte Dr. Till Backhaus am letzten Mittwoch, den 4. April 2018) 

---
 
(Die von den einzelnen Autoren veröffentlichten Texte, Leserbriefe und Beiträge geben nicht die Meinung der Redaktion wieder.)