Dienstag, 24. April 2018

TV-Tipp: Eisenbahnromantik mit Rasendem Roland

Auch noch heute unter Dampf: Der "Rasende Roland" (© SR/Tourismuszentrale Rügen)
Rügen (BM). Die Serie "Eisenbahnromantik" geht in Folge 147 auf große Fahrt über die Insel Rügen. Da schrieb man noch das Jahr 1995 und der "Rasende Roland" ging auf 750 mm Spurbreite in sein 100. Jahr. 


Dabei war der Spitzname seit jeher Programm. Zunächst im doppelten Schritttempo unterwegs, dann mit 20 Kilometer und schließlich 30 Kilometer in der Stunde. Dies ist auf der Strecke zwischen Putbus und Göhren auch noch heute Spitze. Der höchste Haltepunkt ist dabei allerdings auf 50 Metern die Station "Jagdschloß Granitz". Doch die Sendung geht auch in die Geschichte der Rügenschen Schmalspurbahn und kommt dabei ebenso auf die anderen Strecken zu sprechen. Auch auf diese Weise:

"Der Veteran, voll Dampf und Drang,
seit 90 Jahren unter Feuer,
er ist auf Rügens Schienenstrang,
das große Abenteuer..."

Grund genug also in Eisenbahnromantik zu verfallen und sich Mittwoch, den 9. Mai 2018, vorzumerken. Dann dampft der "Rasende Roland" im SWR-Fernsehen um 14.15 Uhr über die Bildschirme der Republik. Vielleicht, vielleicht regt er dann so manchen Zuschauer wieder an, selbst aufzusteigen und das schnaufende dampfende Roß auf seiner Fahrt über die Insel zu begleiten.