Montag, 16. April 2018

TV-Tipp: "Praxis mit Meerblick: Der Prozess"


Was wird aus Rügens Inselärztin Nora Kaminski? (Foto: © ARD Degeto/Boris Laewen)
Sassnitz (SAS). Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So geht es auch Nora Kaminski, der schlagfertigen und charmante Ärztin ohne Doktortitel. Denn ihre Arbeit als Inselärztin in der Rügener "Praxis mit Meerblick" wird nun auch noch von ihrer Zeit als Schiffsärztin überschattet. Was ist passiert? 

Durch die Falschaussage eines Zeugen könnte die Zahlung eines Schmerzensgeldes oder vielleicht sogar ein neues Verfahren wegen Totschlags drohen. Da kann vielleicht nur noch einer helfen: Noras Ex-Mann Peer. Das dieser nun auch noch auf die Insel kommt passt Matthias, Noras neuem Freund, natürlich überhaupt nicht. Schon in der letzten Folge hatte es ihn zudem auf dem falschen Fuß erwischt, jetzt sind auch noch Kutter und Hof verloren. Und was ist eigentlich mit Noras Sohn Kai? Hätte der nicht endlich die Gelegenheit, seinem Vater Peer zu sagen, wie es um sein Jura-Studium bestellt ist? Oder sollte er einfach noch mal über alles nachdenken? Schließlich hat er eine Idee, um Noras Prozess doch noch zu gewinnen...

Am Freitag, den 20. April 2018, wird nun um 20.15 Uhr mit "Der Prozess" ein weiterer Teil der beliebten Serie "Praxis mit Meerblick" in der ARD ausgestrahlt. Die Dreharbeiten dafür wurden übrigens im Oktober 2017 abgeschlossen. Neben Nora Kaminski, gespielt von Tanja Wedhorn, gewinnen Sohn Kai (Lukas Zumbrock), Schwester Mandy (Morgane Ferru) deutlich an Bedeutung. Zudem wird mit Noras neuem Freund Matthias (Shenja Lacher) und Ex-Mann Peer (Dirk Borchardt) die Spannung deutlich erhöht...

Und während die Serien im Fernsehen laufen, haben längst schon die Vorbereitungen zu neuen Drehs der Serie auf der Insel begonnen. Dazu steht auch Sassnitz wieder gegenwärtig auf dem Terminplan der Produktionsfirma REAL FILM BERLIN, die die Serie im Auftrag der ARD realisiert.

---

Weitere Artikel zur Serie "Praxis mit Meerblick":

Peer fängt die Praxis-Schwester Mandy ab... (Foto: © ARD Degeto/Boris Laewen)