Donnerstag, 3. Mai 2018

Eine Entdeckungsreise: Rügen im Film...

1970: Rolf Herricht am Schwimmbecken des Rügen-Hotels in "Ein Jahr voll Musik" (Foto: Harro Schack)
Binz (IF). Mit der Staffel "Rügen - wie es war" begann im letzten Jahr eine Vortragsreihe, die das Filmschaffen auf den Insel Rügen und Hiddensee in den Mittelpunkt der Betrachtung rückte. Dabei wurden zunächst Dokumentationen aus dem letzten Jahrhundert gezeigt, die einen Blick in das Leben und den Alltag der Menschen - vor dem Krieg und zur Zeit der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) - ermöglichten.

In diesem Jahr nun wurde die Vortragsreihe nun durch eine neue Staffel "Rügen im Film" fortgeführt. Jetzt sollten allerdings auch Spielfilme und Serien in den Blickpunkt gerückt werden, nehmen sie doch einen maßgeblichen Anteil an dem Filmschaffen ein, dass an der Ostseeküste stattfand. Dabei diente die pommersche Landschaft oftmals als ideale Kulisse, um den Orient genauso zu inszenieren, wie die dörfliche Idylle von Werken, die hier - von Ehm Welk bis Benno Pludra - mit Leben erfüllt werden wurden.

Viele der Serien, die man hier u.a. durch den Deutschen Fernsehfunk (das DDR-Fernsehen) auf Rügen und Hiddensee abdrehte, konnten übrigens zwischenzeitlich durch die Studio Hamburg Enterprises aufgearbeitet und wieder einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. So war es u.a. mit den Reihen "Zollfahndung" und "Die Leute von Züderow" oder "Polizeiruf 110". Einige Besonderheiten lassen sich dabei auch heute noch direkt mit dem Filmschaffen verbinden: Etwa, wenn es beispielsweise um Jürgen Frohriep geht. Der im "Polizeiruf 110" als Oberleutnant Hübner auch auf Rügen ermittelnde Kriminalist, begann schließlich seine Schauspielkarriere im Schloß von Putbus.

1966: Jürgen Frohriep mit dem Rennwagen auf der Strandpromenade (Foto: Repro DRA / Studio Hamburg Enterprises)
Daneben zeigen auch Serien, wie "Polizeiruf 110", Dinge, die heute selbst auf der Insel Rügen in Vergessenheit geraten sind. So machte der Vortrag zu "Rügen im Film" am Dienstag, den 1. Mai 2018, auf das Rügen-Hotel in Sassnitz (im Film "Hotel Zernitz" genannt) aufmerksam. Denn hier konnte man das Hotel und sein Schwimmbecken noch sehen, bevor Ulrich Müther und seine Mitstreiter 1978 darüber eine gekrümmte Buckelschale im Spritzbetonverfahren zauberten. Auch waren interessante Blicke hinter die Kulissen der Rezeption möglich...

Das viele bekannte Schauspieler regelmäßig in den letzten hundert Jahren auf der Insel weilten, ist bei an die 200 bekannten Filmen, die hier gedreht wurden, wohl kaum verwunderlich: Von Hans Albers und Heinrich George über Theo Lingen, Rolf Herricht oder Fred Delmare bis Erik S. Klein. Manche Wiederentdeckung ist dabei möglich!

Unser Tipp:
Am Dienstag, den 29. Mai 2018, wird noch einmal Jürgen Frohriep bei der Vortragsreihe "Rügen im Film" im Mittelpunkt stehen. Dann allerdings, wie er 1966 mit einem Rennwagen und überhöhter Geschwindigkeit über die Binzer Strandpromenade fuhr. Die Veranstaltung beginnt wie gewohnt um 20 Uhr im Binzer "Haus des Gastes".